Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SCW bereitet Trainer Zimmermann 4:1-Geburtstagsgeschenk
Sportbuzzer Sportmix Regional SCW bereitet Trainer Zimmermann 4:1-Geburtstagsgeschenk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 21.11.2010
Umstritten: Der Weender Torschütze Christopher Bianco wird in dieser Szene vom Bilshäuser Robin Jüttner vom Ball getrennt.
Umstritten: Der Weender Torschütze Christopher Bianco wird in dieser Szene vom Bilshäuser Robin Jüttner vom Ball getrennt. Quelle: CR
Anzeige

Vier Tore sind ein schönes nachträgliches Geburstagsgeschenk für den Trainer. Wermutstropfen: die schwere Verletzung des bis dato besten Weenders Timo Scheffer, der zehn Minuten vor Spielende nach einem keineswegs brutalen Foul schreiend liegenblieb. Die Partie musste 25 Minuten unterbrochen und Scheffer, der sich im Beckenbereich verletzte, mit dem Rettungswagen abtransportiert werden.

In der ersten Hälfte, die vor 100 Zuschauern von Nervosität und Fehlpässen gekennzeichnet war, hatten sich die Weender zunächst schwer getan. Gästekeeper Peter Heise entschärfte einen Freistoß von Philip Rietzke (37.), auf der anderen Seite warf sich Christopher Bianco in einen Torschuss (37.). Der gut pfeifende Referee Klaas-Hendrik Meyenberg entschied zu Recht nicht auf Handelfmeter.

Seine bis dahin berechtigten Hoffnungen auf einen Auswärtssieg konnte Blau-Weiß-Coach Knut Nolte, ehemaliger SCW-Trainer, nur eine Minute nach Wiederanpfiff ad acta legen: Ein Zuspiel von Rietzke spitzelte der bis dahin schwache Bianco ins Toreck. Ähnlich funktionierte das 2:0. Wieder ein Steilpass, diesmal von Malte Witt, und Rietzke verwandelte in Torjägermanier (59.). Von Blau-Weiß kam nun außer langen Bällen gar nichts mehr. Die Verletzung Scheffers, der vor einer nicht immer sicheren Innenverteidigung einen vorzüglichen Sechser gespielt hatte, beantwortete dann Maikel König mit einem Solo zum 3:0 (87.). Als die Weender in der Nachspielzeit in Gedanken noch dem 4:0 durch Lennart Garve nachhingen, kam Bilshausen doch noch zum Ehrentreffer. „In der ersten Hälfte haben wir zu wenig durch die Mitte gespielt, aufgrund der zweiten Hälfte bin ich aber mehr als zufrieden“, sagte Zimmermann. Nolte resümierte, sein Team habe nach dem 0:1 „völlig den Faden verloren und aufgehört, Fußball zu spielen“.

SCW: Schwoerer – König, Brudniok, Rohwedder, Busching – Scheffer (80. Garve) – Witt, Pomper, Richter (67. Ziemann) – Rietzke (67. Dittchrist), Bianco. – BW: Heise – Strüber, Venjakob, Meyer, Jüttner – Krautwurst, Engelhardt, Knieriemen, Böttger (70. B. Rohland) – Rosenthal, Heinrich. – Tore: 1:0 Bianco (47.), nach Zuspiel von Rietzke, 2:0 Rietzke (59.); nach Zuspiel von Witt; 3:0 König (87.), mit Solo; 4:0 Garve (90.), per leicht abgefälschtem Schuss; 4:1 Heinrich (90.), als der SCW in Gedanken schon in der Kabine ist.

Von Eduard Warda