Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SCW und Bianco entzaubern den FC Grone
Sportbuzzer Sportmix Regional SCW und Bianco entzaubern den FC Grone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 16.08.2011
Sie sind der Meinung, das war spitze: Der SCWer Christopher Bianco schießt gegen Grone drei Tore.
Sie sind der Meinung, das war spitze: Der SCWer Christopher Bianco schießt gegen Grone drei Tore. Quelle: CR
Anzeige
Göttingen

FC Merkur Hattorf – TSV Landolfshausen. TSV-Trainer Ingo Müller hält die Liga in dieser Spielzeit für recht ausgeglichen. „Nach den ersten beiden Spieltagen ist es schwer, überhaupt etwas vorherzusagen“, sagt er. Junge, Koch und Köhne fallen aus, und auch deshalb warnt Müller vor dem Auftritt bei Merkur, das mit zwei Siegen gestartet ist. „Wir stehen gut, wenn alle da sind. Insgesamt erarbeiten wir uns aber noch zu wenige Torchancen. Uns fehlt etwas Kreativität.“

SG Werratal – FC Grone. „Wir waren in den Zweikämpfen zu brav, überhaupt nicht präsent, halbherzig. Die Weender haben uns in fast jedem Zweikampf den Schneid abgekauft, und wir wollten das mit spielerischer Klasse wett machen. So etwas funktioniert nicht“, sagt FC-Trainer Goran Andjelkovic im Rückblick auf die 2:5-Pleite beim SCW. Gestern Abend sollte intensiv über die Partie diskutiert werden, „es gab da Sachen, die mir überhaupt nicht gefallen haben“, so der Coach. Aber auch im zwischenmenschlichen Bereich passt es anscheinend noch nicht: „Die Kameradschaft ist ziemlich zähflüssig hier in Grone. Gut, die Zeiten haben sich geändert, aber es ist nicht so, wie ich das kenne. Allein mit einer guten Kameradschaft holst du 15 bis 20 Punkte.“ Gegen Werratal fällt Ercan Beyazit mit Muskelfaserriss aus, Fragezeichen stehen hinter Borrs und Meyer. Trotz allem bleibt Andjelkovic zuversichtlich. „Wir haben einen Kampf verloren, nicht die Schlacht. Ich habe Vertrauen in die Mannschaft: Das sind alles sehr gute Fußballer.“

SV BW Bilshausen – TSV Bremke/Ischenrode. Die Liste der Ausfälle ist vor dem Bremker Auftritt im Eichsfeld fast länger als jene der einsatzbereiten Akteure. Nicht dabei sind Melzer, Fabian und Denis Kobold, Kaplan, Wille, Hänfling und Wittkowski, der rotgesperrt ist. Weil zudem Ersatzkeeper Thielert fehlt, „müssen wir noch wen finden, der ins Tor geht“, berichtet TSV-Trainer Ralf Stieg. Spielerisch leiste sich sein Team momentan „zu viele Fehler in der Defensivbewegung. Zwei Tore vorn müssen auch mal reichen für einen Punkt“ – mit einem Zähler beim Tabellenzweiten wäre Stieg schon zufrieden.

SV Förste – SCW. „Dass es so gut klappt, hat mich selbst überrascht“, sagt Gästecoach Marc Zimmermann über den Erfolg gegen Grone. „Wir hatten viele lange Ballpassagen, dann wieder Ruhe drin, haben dann Pressing gespielt“ – das Team setzte die Vorgaben des Trainers vorbildlich um. Gegen Förste werde allerdings „alles ganz anders“, warnt Zimmermann, nicht nur weil das Spiel auf Naturrasen stattfindet, sondern weil die Ausgangslage nun eine ganz andere ist. Zimmermann und sein Assistent Doods fehlen genauso wie die bewährte Aushilfe Rohwedder, so dass Detlev Siepmann, der in Weende die Herrenteams koordiniert, an der Seitenauslinie steht.

SG Denkershausen/Lagershausen – SC Hainberg. Ein Erfolg und der SC würde mit drei Siegen in die Saison starten. Trainer Oliver Gräbel warnt jedoch vor dem Gastgeber. Mit Keeper Vogelbein oder Stürmer Hasani habe sich das Team gut verstärkt. „Das ist eine richtig gute Mannschaft. Wir dürfen aber keine Angst haben, sondern müssen unsere Stärken ausspielen“, fordert der Coach. Sein Team müsse versuchen, „mit seinen läuferischen Fähigkeiten und der guten Physis dagegen zu halten“. Von Werder fehlt, der Einsatz von Hühold ist fraglich – nach einem Tritt ins Gesicht im Spiel gegen Förste musste er mit fünf Stichen genäht werden.

Ferner: Bad Gandersheim – Südharz, Weser Gimte – Breitenberg (Mittwoch, 19 Uhr), Osterode – Nörten-Hardenberg, Einbeck – Petershütte II (Donnerstag, 19 Uhr).

Von Eduard Warda