Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SCW verspielt gegen Tuspo Weser Gimte 2:0-Pausenführung
Sportbuzzer Sportmix Regional SCW verspielt gegen Tuspo Weser Gimte 2:0-Pausenführung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 17.07.2011
Resolute Abwehr: Der Weender Niko Dettchrist (rechts) lässt Gimtes Adrian Griesam nicht an den Ball kommen.
Resolute Abwehr: Der Weender Niko Dettchrist (rechts) lässt Gimtes Adrian Griesam nicht an den Ball kommen. Quelle: SPF
Anzeige
Weende

SCW – Tuspo Weser Gimte 2:4 (2:0). In der ersten Hälfte sah es für die Weender, deren Coach Marc Zimmermann sich im Urlaub befindet, gegen den Bezirksliga-Konkurrenten noch gut aus. Zwar agierte Gimte leicht feldüberlegen, aber die Tore erzielte der SCW. In der 19. Minute setzte sich zunächst Christoph Blum auf rechts durch und passte nach innen, wo Marius Pomper nur noch einzuschieben brauchte. Und in der 39. Minute schlenzte Marc Rudolf das Leder unhaltbar für Torhüter Daniel Hatje mit links ins lange Eck. Die Vorentscheidung? Mitnichten. Denn in der zweiten Hälfte spielte fast nur noch Weser Gimte. In der 67. Minute markierte Philipp Arlt per Strafstoß den Anschluss und brach – so muss man angesichts der letzten 23 Minuten konstatieren – damit auch den Weender Widerstand. Angriff auf Angriff rollte jetzt aufs Tor von SCW-Keeper Detlev Siepmann zu. Von seinen Abwehrspielern bekam der 42-Jährige nicht mehr viel Unterstützung. In der 70. Minute hatte er noch Glück, als David Sumera nur den Pfosten traf, doch drei Minuten später war Ruslan Wagner zur Stelle: 2:2. Dann folgte die große Zeit von Sumera: Erst erzielte er mit einem tollen Heber das 2:3 (84.), dann schob er die Kugel frei vorm Tor unter dem herausstürzenden Siepmann zum 2:4-Endstand ins Netz.

SC Rosdorf – SSV Nörten-Hardenberg 2:1 (1:0). In dieser Begegnung war der SC Rosdorf zunächst das bessere Team, spielte aus einer sicheren Abwehr heraus gut nach vorn. Ab Mitte der ersten Hälfte wendete sich jedoch das Blatt. Der SSV übernahm jetzt zunehmend die Initiative, konnte durch Johannes Eberl in Führung gehen (38.) und diese durch Stefan Minor sogar noch ausbauen (52.). Nachdem Reza Masoumi per Foulelfmeter den Anschluss erzielt hatte (64.), wurde die Begegnung allerdings noch einmal richtig spannend, zumal der SSV ab der 75. Minute (Gelb-Rot für Christian Förster) nur noch zu Zehnt war. Doch Rosdorf lief immer wieder in die klug aufgebaute Nörtener Abseitsfalle und versäumte es, seine wenigen Chancen zu nutzen, so dass es beim 1:2 blieb. Beim Abpfiff war auch der SCR nur noch zu Zehnt: Adam Doroszczyk hatte in der 89. Minute Gelb-Rot gesehen.

hru