Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SCW will sich aus Tabellenkeller „rausboxen“
Sportbuzzer Sportmix Regional SCW will sich aus Tabellenkeller „rausboxen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 25.09.2009
Mit dem Gegner auf Augenhöhe: Ibrahim Inci (am Ball) empfängt mit dem SCW am Sonntag in der Bezirksoberliga den Eichsfelder Konkurrenten aus Breitenberg.
Mit dem Gegner auf Augenhöhe: Ibrahim Inci (am Ball) empfängt mit dem SCW am Sonntag in der Bezirksoberliga den Eichsfelder Konkurrenten aus Breitenberg. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige

RSV 05 – FC Dostluk Spor Osterode. Nach dem Spitzenspiel gegen Hillerse geht es zum Aufsteiger aus Osterode. Das 2:2 vom vergangenen Wochenende wurde in Geismar unter der Woche im Training aufgearbeitet. Zweimal lag die Elf aus der Benzstraße hinten, so dass Trainer Holger Koch von einem „glücklichen Punktgewinn“ sprach und im Training noch einiges anzumerken hatte: „Der Gegner hatte uns gut zugestellt, dadurch konnten wir unser Spiel nicht richtig aufbauen.“ Durch die robuste Spielweise des TSV Hillerse hätten einige zudem vielleicht Angst gehabt „und der eine oder andere Spieler hatte auch nicht den besten Tag“.
Angst vor dem Aufsteiger aus Osterode hat der RSV 05 nicht, aber Respekt: „Das ist eine spielstarke Mannschaft mit ruhiger Spielweise“, weiß Trainer Koch, der die Osteroder in dieser Saison schon beobachtet hat. „Aber wir haben uns schon etwas einfallen lassen, wie wir die schlagen können.“ Besonders freut sich seine Elf auf die Partie beim Liga-Siebten noch aus einem ganz anderen Grund: „Wir können endlich mal wieder auf einem schönen, großen Rasenplatz spielen.“

Richtungsweisendes Spiel

SCW – SV Breitenberg. Von einem Sechs-Punkte-Spiel spricht SCW-Coach Michael Fütterer vor der Partie gegen Tabellennachbar Breitenberg. Beide Teams stehen mit nur vier Punkten aus sieben Spielen auf Abstiegsplätzen. „Es geht um alles oder nichts“, macht Fütterer die prekäre Situation deutlich. „Das Spiel ist richtungsweisend, wer die Klasse halten wird“, glaubt der Trainer und hofft, „dass wir uns da unten rausboxen“.
Nach einer Niederlagenserie mit teils hohen Ergebnissen wird es jedoch nicht leicht, dem Team zu Selbstvertrauen zu verhelfen. Fütterer ist dennoch zuversichtlich: „Die Mannschaft zieht im Training gut mit, auch wenn die Stimmung natürlich angespannt ist. Allen ist klar, wir brauchen jetzt ein Erfolgserlebnis.“ Breitenberg sei eine Mannschaft auf Augenhöhe, die jedoch mit nur drei geschossenen Saisontoren anreist. Da dürften die Chancen nicht schlecht stehen, ein Tor mehr zu schießen als der Gegner.

Berg- und Talfahrt beenden

SSV Kästorf - TSV Holtensen. Nach dem SSV Vorsfelde geht es für den TSV erneut gegen ein Team aus der Region Wolfsburg – und aus der oberen Tabellenregion. Vorsfelde bezwang der TSV Holtensen zuletzt mit 5:2, „weil die uns unterschätzt haben“, weiß Trainer Carsten Langar. Dass seine Elf erneut schwächer eingeschätzt wird, glaubt er nicht: „Die werden Zeitung gelesen oder mit Vorsfelde telefoniert haben. Ich rufe schließlich auch bei anderen Mannschaften aus der Stadt an und hole mir Informationen.“ Kästorf könnte „eine harte Nuss“ werden, glaubt der TSV-Coach und wäre daher mit einem Punkt zufrieden. „Wir haben zuletzt immer einmal gut, und einmal schlecht gespielt. Jetzt muss es das Ziel sein, ein zweites Mal ordentlich aufzutreten.“
Die Spiele (Sonntag 15 Uhr): SCW - Breitenberg, Kästorf - Holtensen, Vorsfelde - Petershütte, DS Osterode - RSV 05, Hillerse - VfR Osterode, Calberlah - Fallersleben, Peine - Vallstedt, Wolfenbüttel - Einbeck.

Von Manuel Becker