Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SG Hilkerode/Birkungen gelingt Big Point bei der BG 74 Göttingen
Sportbuzzer Sportmix Regional

SG Hilkerode/Birkungen gelingt Big Point bei der BG 74 Göttingen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 21.09.2020
Tom Hegemann (Ballbesitz) gegen traf einige Male erfolgreich aus der Distanz. Quelle: Arne Baensch
Anzeige
Eichsfeld

Das zweite Spiel der Basketball-Landesliga-Saison war schon so etwas wie ein Duell um den Klassenerhalt. Dieses hat die SG Hilkerode Birkungen mit 74:61 (40:26) gegen die Zweite der BG 74 Göttingen für sich entschieden. Angefeuert von zahlreich mitgereisten Fans boten die Eichsfelder, die mit vollem Kader angereist waren, eine wesentlich bessere Leistung als bei der deutlichen Aufaktniederlage gegen Braunschweig.

Coach Johannes Ballhausen, der urlaubsbedingt fehlte, wurde an der Linie durch den verletzten Fabian Körner und Spielertrainer Jonas Dietrich vertreten. Die SG startete mit einem erfolgreichen Dreier von Norbert Niedzwiecki ins Spiel und ging in den ersten Minuten mit 5:0 in Führung. Anschließend kam die BG auf und traf ihre Würfe. Durch das schnelle, clevere und gut kombinierte Zusammenspiel der SG wurde der erste Abschnitt mit 22:13 gewonnen.

Anzeige

Klare Führung zur Pause

Anfang des zweiten Viertels tat sich die SG zunächst schwer, wieder ins Spiel zu kommen. Durch zwei versenkte Distanzwürfe der Hegemann-Brüder und dem daraus folgenden 10:0-Lauf ging auch der zweite Durchgang (18:13) an Hilkerode/Birkungen. Mit einem komfortablen 14-Punkte-Vorsprung wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeitpause erwischten jedoch die Göttinger den besseren Start und punkteten vor allem aus der Distanz. Im weiteren Verlauf fielen auf beiden Seiten viele Körbe, dieser Abschnitt ging mit 22:19 an die Veilchen, der Vorsprung der Gäste schmolz zusammen.

Auch junge Spieler eingesetzt

Für das Schlussviertel hatten sich die Eichsfelder noch einmal viel vorgenommen. Niedzwiecki und Niklas Rusalo waren maßgeblich am 12:2-Lauf in der Anfangsphase beteiligt. Anschließend wechselte Coach Körner viel durch, um den jungen Spielern Erfahrung im Herrenbereich zu geben. Alle Jugendspieler zeigten eine gute Leistung. Das Viertel wurde 15:13 gewonnen. Als dann die Schlusssirene ertönte, war der Jubel groß. – Punkte SG: Rusalo (15), Kohlrautz (3), Fiedler (6), P. Hegemann (3), Dietrich (5), T. Hegemann (10), Isecke (6), Schneider (2), Niedzwiecki (24).

Von Kathrin Lienig