Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SG Hilkerode/Birkungen verliert deutlich gegen Titelkandidaten
Sportbuzzer Sportmix Regional

SG Hilkerode/Birkungen verliert deutlich gegen Titelkandidaten  

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 14.09.2020
Auf Jonas Dietrich und sein Team von der SG Hilkerode/Birkungen wartet noch viel Arbeit. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Eichsfeld

Die Landesliga-Basketballer der SG Hilkerode/Birkungen sind mit einer deutlichen Heimniederlage in die Saison gestartet. Gegen Eintracht Braunschweig, einen der Titelanwärter, verloren die Eichsfelder mit 42:101 (16:51). 

Die SGer mussten auf Aufbauspieler Tom und seinen Bruder Paul Hegemann verzichten. Weiter waren Gregor Fiedler, Holger Kohlrautz, Ricardo Wickert, Simon Kohlrautz und Fabian Körner verhindert. Aus diesem Grund war Coach Johannes Ballhausen gezwungen, einen Kader mit sehr vielen Jugendspielern zusammenzustellen. In den ersten Minuten versuchten beide Mannschaften ins Spiel zu kommen, was auch bis zur vierten Minute ausgeglichen verlief. Danach leistete sich die SG zu viele Fehlpässe und wurde dafür von den Gästen mit erfolgreich abgeschlossenen Fastbreaks bestraft. 25:8 endete das erste Viertel für Braunschweig.

Anzeige

Gute Ansätze in der Defensive

Trainerassistent Dietrich nutzte die Viertelpause, um neue Laufwege für die Offensive zu zeigen, die im zweiten Viertel umgesetzt werden sollten. Die SGer nahmen sich nun vor, eine bessere Defense zu spielen und koordinierter in der Offensive zu agieren. Dank einer guten Defense ließen sie in den ersten fünf Minuten des zweiten Viertels nur fünf Gegenpunkte zu. Allerdings haperte es in der Offensive. Beim Halbzeitstand von 16:51 wurden die Seiten gewechselt.

Die SG startete mit einem erfolgreichen Dreier von Dietrich in die zweite Halbzeit. Anschließend zeigte die Kabinenansprache aus der Halbzeit Wirkung. Das Viertel gewannen die Gastgeber mit 22:17. Im Schlussviertel gab Braunschweig noch einmal Gas, wollte die 100-Punkte-Marke knacken und schaffte das mit einem 22:0-Lauf in den letzten fünf Minuten dann auch. Die SG war inzwischen körperlich an ihrer Grenze gelangt und wechselte viel durch, um den Jugendspielern auch Spielanteile bei den Herren zu ermöglichen.

Die Trainingsschwerpunkte werden in den nächsten Einheiten auf der Offensive liegen. Zukünftig muss die SG aber ohne Basti Godehardt auskommen, er hat sich das Kreuzband im linken Knie gerissen. – Punkte SG: Rusalo (15), Dietrich (6), Godehardt (4), Niedzwiecki (13), Diederich (4).

Von Kathrin Lienig