Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SG Hilkerode/Birkungen verliert gegen Tabellenzweiten trotz starker Leistung
Sportbuzzer Sportmix Regional

SG Hilkerode/Birkungen verliert gegen Tabellenzweiten trotz starker Leistung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 09.11.2021
Tom Hegemann (M.) war in beiden Mannschaften der SG Hilkerode/Birkungen im Einsatz.
Tom Hegemann (M.) war in beiden Mannschaften der SG Hilkerode/Birkungen im Einsatz. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Eichsfeld

Die Landesliga-Basketballer der SG Hilkerode/Birkungen haben sich beim Tabellenzweiten MTV Wolfenbüttel teuer verkauft, konnten aber die 62:80 (31:35)-Niederlage nicht verhindern. In Weende ist nun auch die neu gebildete zweite Mannschaft der SG in die Saison gestartet. 52:78 musste sie sich dem SCW in der Regionsliga Göttingen geschlagen geben.

Landesliga

Trotz personeller Engpässe hatten sich die Eichsfelder vorgenommen, dem Gastgeber Wolfenbüttel das Leben schwer zu machen und von Beginn an wach zu sein. Zuletzt hatte es Spätstarts gegeben, bei denen die SG immer erst ab dem zweiten Viertel so richtig in Fahrt gekommen war. Aus diesem Vorhaben wurde allerdings nichts, die Gastgeber führten zunächst 9:0. Mit den ersten Punkte von Niklas Rusalo kam Bewegung ins Spiel und Hilkerode/Birkungen glich zum Ende des ersten Viertels zum 19:19 aus und hatte realisiert, dass beim MTV durchaus etwas zu holen war. Zur Mitte des Viertels ging die SG sogar kurzzeitig in Führung. Dann aber begannen die Gastgeber ihre körperliche Überlegenheit auszuspielen. Außerdem kam ein wenig Wurfglück dazu, sodass sie 35:31 zur Halbzeit führten.

Nach der Pause kam Wolfenbüttel besser ins Spiel, die Eichsfelder kämpften jedoch, konnten aber nicht verhindern, dass dieser Abschnitt mit 31:18 an die Heimmannschaft ging. Das letzte Viertel gestaltete die SG, dann wieder ausgeglichen (13:14). Auch wenn die Partie verloren wurde, so herrschte doch Zufriedenheit bei der SG Hilkerode/Birkungen, weil sie mit nur acht Spielern zeitweise gegen einen körperlich überlegenen Gegner mithalten konnte. – SG: Rusalo (27), S. Kohlrautz (7), Dietrich (4), T. Hegemann (10), H. Kohlrautz (6), Isecke (6), Schneider (2), Weber.

Regionsliga

Zu ihrem ersten Spiel überhaupt ist die SG-Reserve mit zehn Spielern angereist, darunter Tom Hegemann und Niklas Rusalo aus der Ersten, die auf der Point-Guard-Position aushalfen. Mit Leon Tauchmann und Mattis Jünemann hatten zwei junge Spieler ihr Wettkampf-Debüt. Die Unerfahrenheit und fehlende Abstimmung hat sich direkt bemerkbar gemacht, der SC Weende startete das erste Viertel mit einem 18:0 Lauf, ehe der im Laufe des Viertels eingewechselte Rusalo, durch Freiwürfe, für die ersten Punkte der SG sorgte. Das erste Viertel ging mit 4:22 verloren.

Für die folgenden drei Viertel blieben Hegemann und Rusalo durchgängig auf dem Feld und sorgten für Struktur und Tempo im Spiel der SG, sodass sich eine Partie auf Augenhöhe entwickelte. Gekennzeichnet waren diese drei Viertel aber auch durch viele Ballverluste und ausbleibende Schiedsrichter-Entscheidungen, – auf beiden Seiten. Am Ende war die Hypothek des ersten Viertels aber zu hoch und das Spiel ging 52:78 verloren. Alle Spieler kamen zum Einsatz. – SG II: Rusalo (34), Henniges (2), Wüstefeld (2), Hegemann (8), Reinecke (2), Tauchmann (4), Ballhausen, Godehardt, Zapf, Jünemann.

Von Kathrin Lienig