Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SG Obernfeld/Rollshausen unter Erfolgsdruck
Sportbuzzer Sportmix Regional SG Obernfeld/Rollshausen unter Erfolgsdruck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 17.09.2009
Siegzwang: Obernfelds Martin Wüstefeld (vorn, gegen Mingerodes Dominik Grobecker) weiß, was auf dem Spiel steht.
Siegzwang: Obernfelds Martin Wüstefeld (vorn, gegen Mingerodes Dominik Grobecker) weiß, was auf dem Spiel steht. Quelle: Pförtner
Anzeige

SV Seeburg – SG Lenglern. André Stelter, der Spielertrainer des gastgebenden Spitzenreiters, macht zurzeit in Dänemark Urlaub, wird aber rechtzeitig zum Heimspiel wieder zurückkehren. Sein erklärtes Ziel ist dabei ein Erfolg über den Tabellenfünften und die Verteidigung der eigenen Führungsposition.

Allerdings weiß Stelter genau, dass seine Elf den Gast nicht unterschätzen darf. „Lenglern ist eine erfahrene Truppe mit mehreren Supereinzelspielern – mit einigen von denen habe ich schon zusammen gespielt. Das ist ein Gegner, den man nicht ins Spiel kommen lassen darf, weil er sonst ins Rollen kommt“, warnt er vor der SG.

Gegen den spielstarken Kontrahenten kann Stelter nahezu auf seine Bestformation zurückgreifen – es fehlt lediglich Eduard Derk. Der Ausfall des Stürmers falle sehr wohl ins Gewicht, erklärt der Trainer, denn Derk binde meistens zwei Gegenspieler. Eine Wadenzerrung zwingt den Torjäger jedoch zu einer dreiwöchigen Pause. Stelter: „Es ist aber wichtig, dass er die Sache richtig auskuriert.“

Eintracht Gieboldehausen – FC Lindenberg-Adelebsen. Dass die Eintracht in der vergangenen Saison nach der 0:1-Hinspielniederlage am Lindenberg das Rückspiel daheim glatt mit 6:2 gewann, ist für die Neuauflage kein Maßstab mehr. Inzwischen steht die Gieboldehäuser Mannschaft am Tabellenende, während der FC als aktueller Zweitplatzierter zu den Titelanwärtern gehört. Dennoch wirft Daniel Otto, der Co-Trainer des Schlusslichtes, die Flinte nicht vorzeitig ins Korn. Bei der 2:3-Niederlage in Lenglern habe sein Team zuletzt eine gute erste Halbeit abgeliefert („Fußballspielen können wir“), aber wieder einmal zu viele Chancen liegen gelassen. Gegen den FC hofft Otto nun auf starke 90 Minuten seiner Crew und darauf, dass die Kontertaktik von Teamchef Jörg Geilhaupt zum Erfolg führt. Die Spieler, so Otto, seien heiß auf eine Überraschung.

Adrian Hofmann gesperrt

SG Obernfeld/Rollshausen – Werder Münden. Eine Wiederholung des 5:2-Heimsieges über die Werdaraner aus der Vorsaison ist nach Worten von Trainer Jürgen Sattler Pflicht, wenn sich seine SG nicht frühzeitig in den Abstiegskampf verwickeln lassen will. In den letzten Spielen habe seine Mannschaft zu verkrampft agiert, bedauert Sattler, der für das Sonntag-Spiel nun eine 100-prozentige Einstellung verspricht. „Wir wollen unbedingt gewinnen“, bekräftigt Sattler, der allerdings auf den verletzten Chris Baier und den gesperrten Adrian Hofmann verzichten muss.

SC Rosdorf – FC Mingerode. Die Mingeröder haben Verletzungssorgen und deshalb am Dienstag auf das Training verzichtet, um die angeschlagenen Akteure zu schonen. Das bisherige Lazarett wurde um Markus Diedrich erweitert, dessen Einsatz durch eine Knöchelverletzung gefährdet ist. André Maur wird aus dienstlichen Gründen auf keinen Fall dabei sein, aber Betreuer Jürgen Maur sieht dennoch eine Siegchance – immerhin siegte seine Truppe in der vorigen Saison in Rosdorf mit 1:0. Allerdings hatte der FC das Heimspiel gegen den SC zuvor mit 0:3 verloren.

Von mbo

Regional „Bremker Reitturnier hat sich etabliert“ - Neuer Starterrekord
17.09.2009
17.09.2009