Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SV Seeburg: Personalprobleme zum Saisonstart
Sportbuzzer Sportmix Regional SV Seeburg: Personalprobleme zum Saisonstart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 03.08.2011
Von Michael Bohl
Sorgenkind: Der Einsatz von Seeburgs Dennis Bobbert (rechts, im Duell mit Gieboldehausens Manuel Stitz) ist gefährdet.
Sorgenkind: Der Einsatz von Seeburgs Dennis Bobbert (rechts, im Duell mit Gieboldehausens Manuel Stitz) ist gefährdet. Quelle: Pförtner
Anzeige
Seeburg

SVS-Trainer André Metenzyszyn möchte das erste Saisonspiel zwar „gerne gewinnen“, geht angesichts aktueller Verletzungs- und Personalsorgen aber keinesfalls siegesgewiss in die Partie.

André Rudolph und Nico Gleitze sind an der Wade beziehungsweise am Sprunggelenk verletzt: Beide haben im Trainingslager nur zusehen können und absolvieren zurzeit nur leichtes Lauftraining. Artem Konrat wurde im Trainingslager leicht angschlagen, hofft aber, dass er rechtzeitig wieder fit wird. Dennis Bobbert ist ebenfalls heiß auf den Saisonstart, allerdings auch noch erkältet. Abzuwarten bleibt zudem, wie es um Frank Stietenroth steht, der am Dienstag im Training umgeknickt ist.

Dennoch, davon ist Metenyszyn überzeugt, werde heute Abend um die Neuzugänge Dennis Schwarze und Eugen Petri (Torwart und Abwehrspieler haben bislang beide einen sehr starken Eindruck hinterlassen) eine schlagkräftige Formation für den SV Seeburg auflaufen. Am Göttinger Hagenberg erwartet er ein ausgeglichenes Spiel – genauso, wie es die Ergebnisse aus der vergangenen Saison erwarten lassen. Im September 2010 trennten sich beide Kontrahenten im Hinspiel in der Kreisstadt 1:1, im Rückspiel gab es auf dem Seeburger Ausweichplatz in Rollshausen ein torloses Remis. In dieser Begegnung habe sein Team allerdings eine deutliche Überlegenheit besessen, aber seine Chancen nicht genutzt, erinnert sich der Coach. Ein drittes Unentschieden gab es in Sattenhausen im Endspiel um den Kreispokal: Zwar waren die Seeburger dominant gestartet, doch nach 90 Minuten hieß es 1:1, und im Elfmeterschießen hatten die Eichsfelder mit 3:4 das Nachsehen. „Das Pokalfinale war sehr von der Taktik geprägt – im ersten Punktspiel der neuen Saison werden die Karten – mit verändertem Personal – neu gemischt“, betont Metenyszyn.

Auf Hagenberger Seite gibt es reichlich neues Personal: Jörg Geilhaupt hat den letztjährigen Erfolgstrainer Andreas Taubert abgelöst, und zudem sind etliche neue Spieler zum grün-weißen Aufgebot gestoßen. „Wir haben uns kräftig verstärkt – in der Breite und der Qualität“, freut sich Geilhaupt. Deshalb sei er zuversichtlich, dass er mit der Mannschaft um die Meisterschaft mitspielen könne, obwohl das zweite Jahr in der höheren Klasse für einen Aufsteiger immer schwerer werde als das erste. Trotz der 0:9-Abfuhr gegen den FC Grone beim Sparkassencup ist Geilhaupt mit dem Verlauf der Testphase, in der er mit Viererkette spielen ließ, durchaus zufrieden: „Wir haben die Vorbereitung mit zwei Siegen abgeschlossen – das ist gut für das Selbstvertrauen.“

Topfavorit auf den Aufstieg ist für Geilhaupt der heutige Gast, dem er mit seiner Elf jedoch ein Duell auf Augenhöhe liefern will: „Nuancen werden den Ausschlag geben.“ Einen Sieg hält er für absolut möglich, zumal er in der Saison 2009/10 mit Abstiegskandidat Eintracht Gieboldehausen mit 1:0 einen Überraschungserfolg am See landete. Geilhaupt: „Ich weiß, wie man Seeburg schlägt.“