Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SV Seeburg setzt auf größere Geschlossenheit
Sportbuzzer Sportmix Regional SV Seeburg setzt auf größere Geschlossenheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 26.07.2011
Im Uhrzeigersinn: Trainer André Metenyszyn (oben bei 12 Uhr), Nico Gleitze, Dennis Schwarze und Eugen Petri.
Im Uhrzeigersinn: Trainer André Metenyszyn (oben bei 12 Uhr), Nico Gleitze, Dennis Schwarze und Eugen Petri. Quelle: Tietzek
Anzeige

Wenn seine Truppe diese Vorgabe umsetze, werde sie auch sportlichen Erfolg haben, betont der Coach des amtierenden Vizemeisters, der bezüglich der Endplatzierung jedoch ohne eindeutiges Ziel in die Punktrunde geht: „Die Geschlossenheit ist mir wichtig. Da ist mir egal, ob wir am Ende Erster oder Achter werden.“

Metenyszyn hat keinen Zweifel daran, dass seine Spieler nach mehreren Abgängen und drei auswärtigen Zugängen sich rasch zu einer Einheit entwickeln werden. Der jetzige Kader sei „sehr homogen“, und neben den drei externen Verstärkungen Dennis Schwarze (FC Eintracht Northeim), Eugen Petri (Eintracht Gieboldehausen) und Nico Gleitze (TSV Ebergötzen) rückten auch die Eigengewächse Jan und Robin Kracht ins Aufgebot, zu dem auch wieder der reaktivierte Lars Reinhold zählt. „Wir sind jetzt mit vielen Seeburgern unterwegs, und das ist wichtig und der richtige Weg“, unterstreicht Metenyszyn. Auch die Verjüngung des Kaders hat der Teamchef dabei fest im Visier. „Unser Durchschnittsalter liegt bei 23 Jahren, Christian Spohr ist mit seinen 27 schon der Älteste.“

Natürlich soll nicht das Alter, sondern das Können entscheiden, wer jeweils für den SV Seeburg auflaufen darf. Auch bei der Suche nach neuen Spielern habe er sehr auf die Qualität geachtet, berichtet Metenyszyn, doch dies bedeute nicht, dass die Neuen nun automatisch gesetzt seien. So gehöre auch Keeper Kai Grobecker weiterhin zum Aufgebot und könne den Platz im Tor gegen Dennis Schwarze verteidigen.

Auch auf den übrigen Positionen erhofft sich Metenyszyn einen internen Konkurrenzkampf, zu dem nicht zuletzt die Kracht-Brüder maßgeblich beitragen könnten. Die jungen Spieler sollten den älteren Akteuren Druck machen – ähnlich wie dies in der vorigen Saison Lucas Goldmann getan habe, der sogar zum Stammspieler geworden sei, den Verein aus beruflichen Gründen jetzt aber in Richtung Bezirksliga und Denkershausen verlassen habe. Neben Goldmann muss Metenyszyn auch Daniele Galluzzi ersetzen, der zum Bezirksligisten Germania Breitenberg zurückkehrt. Dennoch ist der Trainer überzeugt, erneut eine spielstarke Crew am Start zu haben. „Wir gehen die Sache aber ohne Druck an, wir gehen einfach ganz locker in die Saison“, bekräftigt Metenyszyn.

Von Michael Bohl