Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SVG lässt Eintracht Northeim im Regen stehen
Sportbuzzer Sportmix Regional SVG lässt Eintracht Northeim im Regen stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 25.08.2011
Umkämpft bis zum Schluss: Bei Dauerregen und hereinbrechender Dunkelheit entscheidet die SVG (weiße Trikots) das Pokalspiel gegen Ligakonkurrenten Northeim für sich.
Umkämpft bis zum Schluss: Bei Dauerregen und hereinbrechender Dunkelheit entscheidet die SVG (weiße Trikots) das Pokalspiel gegen Ligakonkurrenten Northeim für sich. Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

Held des Abends war der Göttinger Torhüter Florian Bitow, der den entscheidenden Elfmeter des Northeimer Philipp Bruns parierte. Anhaltender Starkregen und die früh einbrechende Dunkelheit behinderten die Partie, die somit unter irregulären Verhältnissen ein glückliches Ende für die Gastgeber fand.

„Wir haben in der zweiten Halbzeit ordentlich gespielt und uns gute Torchancen erarbeitet“, freute sich der SVG-Trainer Knut Nolte. Grzegorz Podolczak hatte im Nachsetzen Sekunden vor dem Pausenpfiff den Ausgleich zum 1:1 erkämpft. Und der gleiche Stürmer nutzte nach 68 Minuten eine Vorarbeit von Micha Alexander zur 2:1-Führung. „Ich bin nicht zufrieden. Wir haben zwar 30 Minuten gut gespielt, haben dann den Faden verloren und sind nicht mehr ausreichend in die Zweikämpfe gegangen“, haderte Northeims Teammanager Hartmut Denecke mit dem sich anbahnenden Schicksal.

Dabei bescheinigte Roland Emme-Weiß, stellvertretender SVG-Vorsitzender, den Gästen im ersten Durchgang mehr Spielanteile und sprach zur Pause von „einem schmeichelhaften 1:1“. Den Zwischenstand rechtfertigte nicht nur Abteilungsleiter Thorsten Tunkel, trotz einiger Fehler bei Standardsituation. „Wir haben uns dafür den verdienten Ausgleich erkämpft.“

Chancen hatte die SVG durch Krysztof Podolczak, Johannes Zerhusen oder Kapitän Philipp Käschel, doch sie setzten sich in aussichtsreicher Position nicht immer konsequent genug durch. Pech für die SVG, dass die Eintracht aus Northeim nach einem von Zerhusen an Heider verursachten Foulelfmeter erst im Nachschuss durch Eckert in Front ging. Zwar konnte SVG-Keeper Bitow den Strafstoß abklatschen, doch schob dann der Elfmeterschütze Eckert das nasse Leder noch unbedrängt in die Maschen.

Pech auch für die Gastgeber, dass die immer besser auftrumpfende SVG noch einmal ausgebremst wurde, als Kornet den Ball über Torwart Bitow zum 2:2 hob. Dabei blieb es bis zum Ende der regulären Spielzeit. Bei Dunkelheit und dem für das Elfmeterschießen gerade noch herüberleuchtenden Flutlicht des benachbarten Hartplatzes hatte die SVG am Ende das Glück des Tüchtigen. – Tore: 0:1 Eckert (28.), 1:1 (45.), 2:1 (68.) G. Podolczak, 2:2 Kornet (80.). Im Elfmeterschießen trafen Illner, K. Podolczak, Bilbeber, G. Podolczak, Alexander, Meyer, Stern und Zerhusen.

nd