Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SVG präsentiert sich bei 1:0 in guter Frühform
Sportbuzzer Sportmix Regional SVG präsentiert sich bei 1:0 in guter Frühform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:03 17.07.2011
Keine Arme im Spiel: Steven Hühold vom SC Hainberg (hinten) im Zweikampf mit SVG-Neuzugang Yannik Freyberg.
Keine Arme im Spiel: Steven Hühold vom SC Hainberg (hinten) im Zweikampf mit SVG-Neuzugang Yannik Freyberg. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

SVG – SC Hainberg 1:0 (1:0). Da sitzt er wieder auf der überdachten Trainerbank im SVG-Stadion: Knut Nolte, der vor zwei Spielzeiten mit den Schwarz-Weißen den Oberliga-Aufstieg schaffte, dann aber bereits in der folgenden Hinrunde nach Kritik des Geschäftsführers und trotz einer Zusicherung des damaligen Vorsitzenden vor die Tür gesetzt wurde – was ihn sehr verärgert hat. Nun sind die verantwortlichen SVGer andere, und Nolte ist wieder da. „Ich habe mich drauf gefreut“, sagt er über sein Comeback. Die SVG spielt unter seiner Ägide eine gute erste Hälfte – die Raumaufteilung und die Zuordnungen stimmen, das 4-4-2-System ist wieder da, die Handschrift Noltes erkennbar. Erste Chancen haben Podolczak, der nicht ganz an eine Hereingabe von Benseler herankommt (19.), und Illner, der aus 20 Metern fulminant abzieht und nur knapp das rechte Eck des Hainberger Gehäuses verfehlt (23.). Das 1:0 fällt unter tätiger Mithilfe der Hainberger: Schatzler vertändelt den Ball, Nutznießer Käschel gibt flach herein, und Podolczak umkurvt SC-Keeper Baumfalk und trifft (37.).
Dem SC ist anzumerken, dass Defensiv-Leistungsträger fehlen, vor allem hapert es an der Abstimmung mit den Mittelfeld-Außen. Das einzige Ausrufezeichen vor der Pause setzt Walter, dessen Schuss jedoch übers Tor geht (42.). Im Gegensatz zur SVG wird Hainberg trotz einiger Wechsel nach der Pause stärker. Die beste Chance zum Ausgleich besitzt Maas, bei dessen Schuss SVG-Keeper Bitow in höchster Not mit Fußabwehr klären muss (75.). Die Schwarz-Weißen spielen ihre Konter nicht konsequent zu Ende, und so bleibt es beim 1:0.
„In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass wir auf einem guten Weg sind“, sagt SC-Trainer Oliver Gräbel. Knut Nolte merkt an, sein Team habe den Ball bis zur Halbzeit „schon ganz ordentlich laufen lassen“, trotz des „Bruchs“ nach der Pause machten es „die Jungs schon ganz gut“. Neben Nolte kehren gestern zwei weitere Ex-SVGer an den Sandweg zurück: Lengemann spielt jetzt für Hainberg, Hafner nach Verletzungspause wieder im SVG-Mittelfeld. – Tor: 1:0 Podolczak (37.).

SV Gr. Ellershausen/H. – SV Germania Breitenberg 1:3 (0:1). Germania-Coach Tobias Dietrich sprach von einem „typischen Vorbereitungsspiel“, in dem es der Kreisligist seinem Team „schwer gemacht“ habe. „Im Prinzip war die Leistung in Ordnung“, sagte er. Sein Gegenüber Esmir Muratovic fand, seine Mannschaft habe sich „sehr gut präsentiert“, auch wenn es Zeit brauche, die Neuzugänge zu integrieren. „Die Qualität ist da, ich bin sehr zufrieden.“ – Tore: 0:1 Schneegans (19.), 1:1 Heller (56.), 1:2 Klinge (72.), 1:3 Krukenberg (77.).
Spiele am Montag (Platz in Grone): TSV Groß Schneen – Sparta (18 Uhr), SV Seeburg – TSV Landolfshausen (19.45 Uhr; beide Sputniks-Gruppe).