Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Sämtliche Radball-Weltcupturniere 2020 abgesagt
Sportbuzzer Sportmix Regional

Sämtliche Radball-Weltcupturniere 2020 abgesagt 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 24.07.2020
Keine Weltcupturniere in dieser Saison für Raphael Kopp (r.) und André Kopp. Quelle: Schneemann
Anzeige
Eichsfeld

Der Radball-Weltcup ist seit Jahren ein fester Bestandteil im Terminkalender des RV Stahlross Obernfeld. Bis zu acht Turniere und das Weltcupfinale werden jährlich vom Internationalen Radsportverband UCI veranstaltet. Für 2020 waren sieben Turniere und zusätzlich das Finalturnier im Dezember in Prag vorgesehen. Doch sämtliche Turniere fallen aus, wie das UCI und die Ausrichter entschieden haben.

André Kopp und Raphael Kopp vom RV Stahlross Obernfeld sollten als amtierender Deutscher Meister fünfmal international an den Start gehen. Nachdem die Frühjahrsturniere in Winterthur (Schweiz) und Wendlingen (Baden-Württemberg) aufgrund der Corona-Pandemie bereits frühzeitig abgesagt worden waren, folgten im zeitlichem Abstand die Absagen der im Sommer und Herbst geplanten Events in Svitavka (Tschechien), Dornbirn (Österreich), Hardt (Baden-Württemberg) und Sangerhausen (Sachsen-Anhalt). Jetzt haben das UCI und die Ausrichter auch das letzte noch offene Turnier im schweizerischen St. Gallen und das Finale wegen der weiterhin ungewissen Lage abgesagt.

Anzeige

40 Weltcupturniere mit Stahlross seit 2012

40 Weltcups haben die Stahlrösser nach zwei Auftritten als Ersatzmannschaft im Jahr 2009 seit 2012 als reguläres Team absolviert. Dabei sprangen sechs Turniersiege sowie 20 Podiumsplätze heraus. 30 Turniere bestritt André Kopp bis 2017 zusammen mit seinem Cousin Manuel Kopp. Seit 2018 trat der Stahlross-Torwart mit seinem neuen Partner Raphael Kopp bereits zehnmal international in die Pedalen.

Vor diesem Hintergrund hatten sich die Kopps auch für dieses Jahr wieder gute Chancen auf mehrere Plätze auf dem Siegertreppchen ausgerechnet. „Das ist natürlich alles sehr schade. Gerade das Turnier im benachbarten Sangerhausen wäre ein Saison-Highlight gewesen, wo wir uns mit der neuformierten Mannschaft des Weltmeisters aus Österreich hätten messen können. Das muss nun wohl alles noch ein bisschen warten“, sagt Feldspieler Raphael Kopp.

Auch die Weltmeisterschaft wackelt

Er und sein Keeper André hoffen nun im Herbst zumindest auf eine Austragung unter Einschränkungen der noch ausstehenden Bundesligaspieltage und weitere Entscheidungen auf nationaler Ebene. Derweil scheint auch die Weltmeisterschaft Ende November in Stuttgart nur schwer zu realisieren sein.

Von Berthold Kopp