Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Schwimmer des TWG 1861 Göttingen halten sich auch ohne Wasser fit
Sportbuzzer Sportmix Regional Schwimmer des TWG 1861 Göttingen halten sich auch ohne Wasser fit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 12.04.2020
Die Schwimmer des TWG 1861 halten sich in der coronabedingten Trainingspause weiterhin fit. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Seit dem 16. März ruht der Trainingsbetrieb und damit auch das Training der Wettkampfschwimmer des TWG 1861 Göttingen. Innerhalb von wenigen Tagen wurden die Trainer und Aktiven vor eine ganz neue Herausforderung gestellt.

Waren die Verantwortlichen bis dahin davon ausgegangen, dass spätestens Anfang April ins Trainingslager nach Lloret de Mar (Spanien), Neumünster oder Korbach aufgebrochen wird, befinden sich seit Mitte März alle aktiven Schwimmer zu Hause. Statt intensiver Vorbereitung auf anstehende Meisterschaften, die jetzt zum Großteil alle abgesagt sind oder auf unbestimmte Zeit verschoben wurden, mussten die Trainer kreativ werden und sich Alternativen einfallen lassen.

Anzeige

Insbesondere für die besten Wettkampfschwimmer ist es wichtig, sich fit halten, auch wenn sie dafür auf das Medium Wasser verzichten müssen. Immerhin gibt es in den Reihen Aktive, die bis zu zehnmal pro Woche trainieren, und schon aus gesundheitlichen ist klar, dass in irgendeiner Form weiter trainiert werden muss.

Warten auf die Öffnung der Schwimmhallen ging nicht

Für die ersten beiden Wettkampfmannschaften und die beiden Trainerinnen Karina Grosser und Kerstin Krumbach stand fest, dass nicht gewartet werden kann, bis die Schwimmhallen wieder öffnen. Schnell wurde organisiert, dass sich die Aktiven aus dem Kraftraum des Vereins Materialien ausleihen können, damit sie das Training zu Hause oder im Freien allein absolvieren.

Für die Ausdauer stehen Laufen und Radfahren im Vordergrund. Die Schwimmer erhalten jeweils zu Wochenbeginn einen Trainingsplan mit sechs Einheiten für die Woche. Trainiert wird von Montag bis Sonnabend. Der Sonntag ist trainingsfrei und kann für lockeres Radfahren oder Laufen genutzt werden.

Die Trainer versuchen, die Pläne möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Neben Laufen und Radfahren gibt es Krafttrainingseinheiten mit verschiedenen Schwerpunkten wie Cardio-Stabi-Dehnen und Zugseiltraining. Das Zugseiltraining ist die einzige Form, die annähernd den Bewegungsablauf beim Schwimmen simuliert. Die Pläne sind so konzipiert, dass Fitness, Ausdauer und Kraft den Schwimmern erhalten bleiben. Das für alle sehr wichtige Wassergefühl kann momentan nicht durch andere Übungen trainiert werden.

Von Eduard Warda / r

Anzeige