Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Sieben Prozent weniger Herrenteams im Bereich Göttingen
Sportbuzzer Sportmix Regional

Sieben Prozent weniger Herrenteams im Bereich Göttingen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 28.07.2020
Der Rückgang der Teams im Herrenbereich bewegt sich auf Vorjahresniveau. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Göttingen

Auch der Konzentrationsprozess unter den Vereinen setzte sich fort. Die Fusion zwischen dem ASC 46 Göttingen und Torpedo bedeutete unter dem Strich den Wegfall einiger Teams auf Kreisebene. Den MTV Grone wird man in der Tischtennis-Landschaft nun vergeblich suchen. Analog zu den Problemen der Torpedaner führten ein Mitgliederrückgang und die Schwierigkeit, Vorstandsämter zu besetzen zur Aufgabe. Der mehr als hundert Jahre alte Ortsverein ist zum 1. Juli im Turn-und Wassersportverein (TWG) 1861 aufgegangen.

Vier Klubs bilden SG GERO

Noch drastischer ist der Verlust gleich vierer Traditionsvereine in Sachen Tischtennis im Eichsfeld. Waren sowohl Gieboldehausen und Rollshausen nach ihrer Verschmelzung mit Obernfeld bereits von der Tischtennis-Landkarte verschwunden, so hat sich nun auch der TTC Esplingerode dieser Fusion angeschlossen. Ab der kommenden Saison fungiert dieses neue Konstrukt als SG GERO – ein Kürzel für die vier zusammengeschlossenen Orte.

Anzeige

Sportlich sind die beiden Göttinger Kreisligen weiterhin attraktiv, nachdem auf Bezirksebene weiterhin mit Sechser-Mannschaften gespielt wird. Aus Göttinger Sicht sind in der Ost-Staffel nun zwei Teams aus Sattenhausen/Wöllmarshausen vertreten, dazu kommen in einer Elfer-Staffel unter anderem noch die Vierten aus Geismar, vom TSV SeuLa und vom SCW sowie die Bovender Fünfte. In der West-Staffel treten unter anderem Hagenberg, Jühnde, Lödingsen, Güntersen, Sieboldshausen und TWG 1861 an.

Jeweils drei Kreisklassen-Staffeln

Fast alle Kreisklassen kommen auf Sollstärke, in den noch verbliebenen drei Staffeln sind insgesamt 29 Teams gemeldet. Auch bei den 2. Kreisklassen gibt es noch drei Staffeln, mit insgesamt nur 25 Mannschaften kommt jedoch keine auf Sollstärke. Nicht ganz komplett ist die 3. Kreisklasse, die drei Staffeln weisen 28 Teams auf.

In der Kreisliga der Damen – sie deckt den gesamten Regionsverband ab - misst sich Tuspo Weende mit sechs weiteren Klubs. Eine Kreisklasse geht mit acht weiteren Teams in die Saison, darunter die Reserve des TTV Wöllmarshausen/Sattenhausen. In einer 2.Kreisklasse mit sechs Klubs hat der TTC Barterode gemeldet.

Jugend-Kreisliga mit acht Teams

Im Jugendbereich gibt es eine Kreisliga mit acht Teams, darunter die aus Bovenden, dem TTC und der SCW-Vierten. Darüber hinaus gibt es noch drei Kreisklassen mit jeweils sieben Mannschaften. Weitere 23 Teams verteilen sich auf drei 2. Kreisklassen über den gesamten Regionsverband. Nach gegenwärtigen Planungen soll die Saison Anfang September starten.

Von Ralph Budde