Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Silvesterlauf um den Seeburger See verzeichnet erneut Teilnehmerrekord
Sportbuzzer Sportmix Regional Silvesterlauf um den Seeburger See verzeichnet erneut Teilnehmerrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 27.12.2019
So war es im vergangenen Jahr: Das Teilnehmerfeld macht sich auf die 5-Kilometer-Strecke – im gelben Trikot der spätere Sieger Jasper Cirkel.
So war es im vergangenen Jahr: Das Teilnehmerfeld macht sich auf die 5-Kilometer-Strecke – im gelben Trikot der spätere Sieger Jasper Cirkel. Quelle: SPF
Anzeige
Eichsfeld

Der Silvesterlauf um den Seeburger See, der dieses Jahr unter dem Namen VR-Bank Mitte Silvesterlauf firmiert, verzeichnet erneut einen Teilnehmerrekord. Wie Organisator Olaf Waida von der LG Eichsfeld berichtet, haben sich 1388 Läufer angemeldet.

Damit wurde der Rekord des vergangenen Jahres von 1332 Teilnehmern noch mal überboten. Beim VR-Bank Mitte-Lauf über 5 Kilometer gehen allein 868 Läufer an den Start – im vergangenen Jahr waren es noch 806 Athleten. Für das Walking sind 85 Teilnehmer zu verzeichnen. Der VR Bank Mitte-Schülerlauf ist mit 121 Nachwuchsläufern besetzt, für den abschließenden Laufline 10 Kilometer-Lauf sind 314 Meldungen eingegangen.

„Es ist halt eine Sportart, die jeder zu jeder Zeit ausüben kann“, sagt Waida über den Reiz der Laufens. „Es ist eine günstige Sportart, und man kann sie morgens und abends ausüben.“ In der dunklen Jahreszeit trainierten die Top-Läufer abends auch mithilfe einer Stirnlampe, „aber tagsüber macht es mehr Spaß“, räumt Waida ein.

Viele nordhessische Läufer gehen an den Start

Ein anderer Gesichtspunkt sei, dass durch die Fusion der Volksbank Mitte mit der VR Bank Werra-Meißner auch im benachbarten Bundesland neue Teilnehmerschichten erschlossen werden könnten. „Der Lauf spricht sich immer weiter rum. Die VR-Bank hat viel Werbung gemacht, und wir haben diesmal viele Teilnehmer aus Nordhessen“, sagt Waida. 2012 kam der Lauf noch auf 940 Teilnehmer, nun ist man bei knapp 1400 angelangt. Waida: „Das ist schon deutlich mehr geworden.“

Bei der 20. Auflage setzen Waida und Co. auf „Altbewährtes“, und das heißt: „Was anscheinend gut ankommt, ist geblieben – die Strecke oder die Preise.“ Und vor allem: Jeder Teilnehmer konnte sich bei der Anmeldung entscheiden zwischen einer Mettwurst oder einer Medaille. Diesmal wollten 834 Läufer Mettwürste und 424 Athleten Medaillen.

Für Waida basiert die Bestellung der Würste im Oktober immer auf einer Schätzung – 800 waren geordert, Wüstefelds Hofladen in Bernshausen konnte die restlichen 34 noch nachliefern. Eine Ausnahme bilden die Teilnehmer des Schülerlaufs: Sie erhalten seit dem vergangenen Jahr kleine Pokale. „Wir machen das, um die Schüler zu locken. So einen Pokal kann man sich schön hinstellen.“

Jasper Cirkel von der LGG ist über 5 Kilometer favorisiert

Wenn am Silvestertag um 13 Uhr der Startschuss zum eröffnenden 5 Kilometer-Lauf ertönt, ist Vorjahressieger Jasper Cirkel von der LG Göttingen Top-Favorit. Lauftalent Jakob Kullmann von der LG Eichsfeld rechnet sich Chancen aus. Bei den Frauen ist LGG-Rückkehrerin Anne Spickhoff favorisiert.

Über die 10 Kilometer ist Jonas Just von der LG Osterode, 2018 über die 5 km Zweiter, zu beachten, ebenso der mehrmalige Sieger Andreas Gerrits von der LGG. Christian Kalinowski von der LGE ist im vergangenen Jahr Dritter geworden und rechnet sich ebenso etwas aus. Bei den Frauen ist Naima Diesner (Jedes Training zählt) Favoritin – 2018 kam sie als Dritte ins Ziel. Vorjahressiegerin Jana Beyer von der LGE, die sich zwischenzeitlich eine kleine Auszeit genommen hatte, pausiert diesmal, Paulina Wüstefeld ist im Urlaub. Bei den Schülerinnen werden die LGE-Läuferinnen Helena Wüstefeld, Leni Sommer und Jael Schild weit vorn erwartet.

Von Eduard Warda

27.12.2019
27.12.2019