Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Simon Schneegans ist wieder zurück
Sportbuzzer Sportmix Regional Simon Schneegans ist wieder zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:34 04.09.2009
Zurück im Breitenberger Team: Simon Schneegans (rechts), der zuletzt in Heiligenstadt spielte, steht bereits heute gegen Osterode wieder im Team der Untereichsfelder.
Zurück im Breitenberger Team: Simon Schneegans (rechts), der zuletzt in Heiligenstadt spielte, steht bereits heute gegen Osterode wieder im Team der Untereichsfelder. Quelle: Straubel
Anzeige

Dann wird ein alter Bekannter im Trikot des SV Germania auflaufen: Simon Schneegans kehrte aus Heiligenstadt zu den Breitenbergern zurück. Sehr zur Freude von Schmiedekind: „Dadurch, dass Alex Hellmold beruflich jetzt in Stuttgart ist und nur noch an den Sonnabenden spielen kann, mussten wir etwas machen.“ Schneegans ist ab sofort spielberechtigt, wird heute aller Voraussicht nach mit auflaufen.

„Das Training diese Woche war gut. Ich bin eigentlich ganz optimistisch“, so der Coach, der sich darüber freut, dass auch Benedikt Mchalwat wieder in den Kader rückt. „Er hat zwar noch leichte Schmerzen, doch das ist ganz normal.“

Die übrigen Mannschaftsteile, bis auf die Langzeitverletzten Fabian Otto und Jan-Christoph Koch, sind alle an Bord und wollen sich gegen den Aufsteiger topfit präsentieren. Dies wird gar nicht so einfach, denn die Osteröder, die unter der Woche von den Breitenbergern gegen Förste beobachtet wurden, präsentieren sich stets als sehr heimstark und homogen. „Osterode ist eine technisch starke Mannschaft, so dass wir versuchen werden, mit Kampf dagegen zu halten“, erläuterte Rüdiger Schmiedekind. Allerdings räumt er seiner Truppe durchaus Chancen ein, denn „technisch starke Mannschaften liegen uns eigentlich.“

Inwieweit er und seine Elf bei dem Heimauftritt heute auf die Unterstützung des Publikums bauen können, bleibt abzuwarten. Denn die Breitenberger werden angesichts des parallel stattfindenden Eichsfeldfestivals sicherlich nicht den gewohnten Zuspruch erfahren. Die Verantwortlichen versuchten alles, um die Partie auf den Sonntag zu verlegen, doch die Gäste erklärten sich nicht damit einverstanden. Und auch zu einem früheren Termin am Sonnabend waren sie nicht zu bewegen.

Natürlich wäre eine Vielzahl an Fans wünschenswert, aber mindestens genauso wichtig ist es dem Breitenberger Coach, dass sich seine Jungs auf die bevorstehenden 90 Minuten konzentrieren und nicht schon in Gedanken bei Peter Maffay und Co. auf der Marktstraße sind.

Von Vicki Schwarze