Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Sixers sind für Schmidt bislang stärkster BG-Gegner
Sportbuzzer Sportmix Regional Sixers sind für Schmidt bislang stärkster BG-Gegner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 25.11.2010
H.-W. Schmidt
H.-W. Schmidt
Anzeige

BG 74 – BSW Sixers. Die Mannschaft von Trainer Hans-Werner Schmidt gilt auch in dieser Partie als Favorit. Die Sixers haben sich allerdings nach einem Trainerwechsel von Chuck Evans zu Ex-Nationalspieler Stephen Arigbabu und der Verstärkung durch einen dritten Amerikaner gefunden. Dreimal in Folge ging das Team als Sieger vom Parkett. Am vorigen Wochenende wurde der Tabellenzweite aus Cottbus zu Hause 68:57 geschlagen. Neben Topscorer Julio Anthony (18 Punkte im Schnitt), Ryan McLemore (13) und Rolando Little (9) verfügen die Sixers über Center und Flügelspieler mit höherklassiger Erfahrung.

„Die Sixers sind der bislang stärkste Gegner in der FKG-Halle. Wir müssen uns auf die Verteidigung und unser Mannschaftsspiel verlassen“, fordert Schmidt. Zu verstecken braucht sich die Mannschaft um die erstligaerfahrenen Spieler Marco Grimaldi, Michael Schröder, und Robert Dill aber gewiss nicht. „Ich hoffe, die Halle wird wieder voll, und die Fans werden uns unterstützen“, freut sich Marco Grimaldi, bester Werfer der Liga, auf die Begegnung.

MTV Itzehoe – ASC 46. Die weiter Fahrt zu den Itzehoe Eagles treten die Königsblauen nach eigener Einschätzung als klarer Außenseiter an. Nach dem Pflichtsieg am vergangenen Sonnabend gegen die Red Devils aus Bramsche siedeln sie ihre Chancen, beim den vor Saisonbeginn als heißer Titelkandidat gehandelten Schleswig-Holsteiner für eine Überraschung sorgen zu können, als relativ gering ein. Die Mannschaft von Eagles-Trainer Paul Larisz hat sich nach durchwachsenem Saisonstart in den letzten Spielen gefangen und ist wild entschlossen, sich in der Spitzengruppe zu etablieren. Das Spiel der Hamburger Vorstädter ist im wesentlichen auf die beiden US-Amerikaner Tut Ruach und Martinis Woody zugeschnitten, sie sind die Top-Punktesammler ihres Teams, gefolgt vom früheren Zweitliga-Spieler der BG 74, Andreas Scholl. „Die beiden Amerikaner sind deutlich stärker als die der Red Devils vom vergangenen Spieltag, das wird ein sehr schweres Spiel für uns werden“, ist sich ASC-Coach Marjo Heinemann der Kräfteverhältnisse bewusst. Die Punkte abgeschrieben habe seine Mannschaft aber noch lange nicht, unterstreicht der B-Lizenzinhaber, obwohl er voraussichtlich auf den erkrankten Dario Crnalic verzichten muss.

hws/lv