Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Soziale Talente: Marina Heinemann ist Schwimmlehrerin
Sportbuzzer Sportmix Regional Soziale Talente: Marina Heinemann ist Schwimmlehrerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:19 23.07.2013
Sieht die Welt häufig durch die Schwimmbrille: Marina Heinemann vom ASC 46.
Sieht die Welt häufig durch die Schwimmbrille: Marina Heinemann vom ASC 46. Quelle: Pförtner
Anzeige
Harste

Wie vielen Hundertschaften von Kindern aus Göttingen und Umgebung sie das Schwimmen beigebracht hat, weiß Marina Heinemann nicht. „Manchmal denke ich, es ist halb Göttingen.“ Wenn sie in diesem Tempo fortfährt, ist es bald ganz Göttingen, denn Heinemann leitet drei Gruppen beim ASC 46 und hilft als betreuende Lehrkraft Grundschülern beim Seepferdchen.

Die 25-Jährige ist eine Wasserratte durch und durch, schwimmt seit ihrem dritten Lebensjahr. „Aber nie auf Wettkampfbasis. Dafür habe ich zu viel Sport nebenher getrieben“, erzählt die Harsterin, die zudem reitet, Fußball und Volleyball bei RW Harste spielt. Noch mehr Spaß als selbst Bahnen zu ziehen, mache es ihr ohnehin, den kompletten Mittwochnachmittag und -abend am Beckenrand des Gruppenbads in der Eiswiese zu stehen und ihre Trainingsgruppen zu instruieren. Um sich die nötige Portion Energie zu verschaffen, greift Heinemann mitunter zum Äußersten. Wer zu spät kommt, muss zahlen: mit Schokolade. Ihre Motivation zieht sie aber aus weit mehr als nur Süßigkeiten. „Es ist Wahnsinn, zu sehen, wie super stolz die Kinder sind, wenn sie Schwimmen gelernt haben.“

Lehramtsstudium für Sport und Deutsch abgeschlossen

Der Berufswunsch liegt bei so viel pädagogischer, sozialer und sportlicher Kompetenz auf der Hand. Vor zwei Wochen hat Heinemann ihr Lehramtsstudium für Sport und Deutsch abgeschlossen. Voraussichtlich im Februar 2014 wird die angehende Lehrerin ihr Referendariat beginnen, vorher geht es für vier Monate mit einer Freundin nach Neuseeland in den Urlaub.

„Im Optimalfall kann ich das Referendariat und meinen Beruf in Göttingen ausüben“, sagt Heinemann. „Ich kann in ganz Niedersachsen eingesetzt werden, familiäre oder soziale Anbindungen können aber als Präferenz vorgebracht werden. Auszeichnungen helfen auch.“ Wie gut, dass ASC-Abteilungsleiterin Regine Bräuer Heinemann beim SSB als soziales Talent vorgeschlagen hat. „Es war ja kurz vor knapp, die Altersgrenze unterschreite ich gerade so“, erklärt Heinemann, die so den ein oder anderen der Schwimmflügel entledigen kann.

Von Rupert Fabig