Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Sparta scheidet früh aus
Sportbuzzer Sportmix Regional Sparta scheidet früh aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 04.01.2011
Von Mark Bambey
Nimmt Maß: SVG-Akteur Philipp Käschel versucht SCW-Keeper Stefan Schwoerer zu tunneln.
Nimmt Maß: SVG-Akteur Philipp Käschel versucht SCW-Keeper Stefan Schwoerer zu tunneln. Quelle: Heller
Anzeige

Mit der SVG hätte sich gestern Abend vor der erneut imposanten Kulisse von 450 Zuschauern in der Bovender Sporthalle beinahe einer der großen Klubs selbst aus dem Turnier geschossen. Ohne erkennbare Gegenwehr agierten die Schwarz-Weißen im entscheidenden Spiel um den Einzug in die heute stattfindende Zwischenrunde gegen den Kreisligisten SSV Nörten-Hardenberg. Auch Florian Evers, der im vergangenen Jahr noch überragender Akteur des Turniers gewesen war und sowohl die Trophäe des besten Spielers als auch besten Torschützen überreicht bekam, konnte sein Team nicht vor dem 1:6-Desaster bewahren.

„Das war total überheblich von der Mannschaft. Ein Punkt hätte uns zum sicheren Weiterkommen gereicht. So mussten wir zittern, hatten mehr Glück als Verstand und sind nur als bester Gruppendritter weiter“, ließ SVG-Abteilungsleiter Thorsten Tunkel seinem Frust freien Lauf. Seinen Spielern gab er noch eine Warnung mit: „Präsentieren wir uns so auch in der Zwischenrunde, gibt es eine Nachtschicht mit Laufeinheiten am Kiessee.“ Souverän Erster in der Gruppe 3 wurde Bezirksligist SCW. Die Weender zeigten technisch und taktisch gute Ansätze, wirkten bisweilen aber ein wenig verspielt. Als Zweiter qualifizierte sich Landolfshausen für die Runde der zehn besten Klubs. Das Team von Coach Martin Wagenknecht benötigte ein wenig Zeit, um sich an das Spiel in der Halle zu gewöhnen.

Spannend hat es auch Ausrichter Bovender SV gemacht. Im entscheidenden Match um Rang zwei der Gruppe 4 gegen Heisebeck lag der BSV 0:2 und 1:3 zurück, erkämpfte sich aber noch einen 6:3-Triumph und Platz zwei. Erster wurde hier Lindenberg. „Ich bin zufrieden, wir spielen teilweise schon recht ansehnlich. Wir sind ein junges Team“, sagte Spielertrainer Björn Nolte. Der FC feierte drei Siege und ein Remis.

„Sportlich ist der heutige Tag eine ganze Klasse schlechter als der erste“, resümierte Cheforganisator Wolfgang Hungerland. Erhard Schminke, 1. Vorsitzender des BSV, sah das ähnlich, bei ihm überwog aber die Freude darüber, „dass das Turnier so gut angenommen und besucht wird.“

Zwischenrunde (Dienstag, 4. Januar, 17.30 Uhr): Gruppe A: Breitenberg, Hagenberg, SCW, Bovenden, Holtensen. – Gruppe B: Osterode, RSV 05, Landolfshausen, Lindenberg-A., SVG.

Ergebnisse Gruppe 3

SVG – SCW

2:3

Landolfshausen – Nörten-Hardenberg

2:1

Harste – SVG

0:0

SCW – Landolfshausen

2:0

Nörten-Hardenberg– Harste

0:2

SVG – Landolfshausen

3:0

Harste –SCW

2:4

Nörten-Hardenberg – SVG

6:1

Landolfshausen – Harste

7:0

SCW – Nörten-Hardenberg

3:3

Tore

Punkte

1. SCW

12:7

10

2. TSV Landolfshausen

9:6

6

3. SVG

11:9

6

4. SSV Nörthen-Hardenberg

10:8

4

5. RW Harste

4:16

3

Ergebnisse Grppe 4

Sparta – Lindenberg-Adelebsen

1:3

Bovenden – Dransfeld

1:0

Heisebeck – Sparta

5:4

Lindenberg-Adelebsen – Bovenden

2:2

Dransfeld – Heisebeck

6:1

Sparta – Bovenden

1:0

Heisebeck – Lindenberg-Adelebsen

1.4

Dransfeld – Sparta

2:2

Bovenden – Heisebeck

6:3

Lindenberg-Adelebsen – Dransfeld

2:1

Tore

Punkte

1. FC Lindenberg-A.

11:5

10

2. Bovender SV

9:6

7

3.Dransfelder SC

9:6

4

4. Sparta

8:10

4

5. SG Heisebeck

10:20

3