Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional TSV Nesselröden II bezwingt VfB Bodensee mit 3:1
Sportbuzzer Sportmix Regional TSV Nesselröden II bezwingt VfB Bodensee mit 3:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 09.10.2013
Block am Netz: Bianca Leineweber (TSV Nesselröden II/vorn) im Spiel gegen den VfB Bodensee. Quelle: MW
Anzeige
Eichsfeld

TV Germania Gieboldehausen – DJK Kolping Northeim 2:3 (20:25, 25:21; 16:25, 28:26, 10:15). Gegen den Titelaspiranten aus Northeim kamen die Gieboldehäuserinnen nicht gut ins Spiel. Zu viele verschlagene Angaben machten es den Northeimerinnen leicht, den ersten Satz zu dominieren und schließlich auch zu gewinnen.

Der zweite Durchgang sah dann schon viel erfreulicher für die  Eichsfelderinnen aus, die sich durch gute Angriffe über die Mitte (Vanessa Korb und Luisa Nolte) hervortaten und schließlich mit 25:21 die Oberhand behielten. Konditionelle Schwächen auf Seiten der Gieboldehäuser bedeuteten schließlich erneut den Satzverlust in Durchgang drei: 16:25.

Anzeige

Gieboldehausens Coach Stefan Kwoczek versuchte anschließend noch einmal, seine Crew zu motivieren. Mit Erfolg, denn der TVG wehrte drei Satzbälle ab und gewann schließlich den Set mit 27:25, schaffte damit den Ausgleich. Der Entscheidungssatz ging dann mit 15:10 an die Northeimerinnen.

TVG GieboldehausenMTV Grone IV 3:1 (24:26, 25:5, 25:19, 25:15). Anfänglich sah es alles andere als rosig für die Gieboldehäuserinnen aus. Sie fanden nicht ins Spiel, und als sie es taten, da war der Satz weg: 20:25. Im zweiten Durchgang waren die Eichsfelderinnen sehr motiviert. Durch die taktische Einwechslung von Katja Nolte, die viel Ruhe in die Partie brachte, schafften die TVGerinnen den 25:5-Satzgewinn. Die starken Angabenserien von Luisa Nolte und Swetlana Töpfer drückten der Auseinandersetzung ihren Stempel auf.

Im dritten Durchgang überzeugten die Eichsfelderinnen durch eine starke Abwehrleistung. Viele Bälle wurden in letzter Sekunde noch „gerettet“ und zu Angriffen umgewandelt, so dass unter dem Strich ein 25:19-Satzgewinn heraussprang. Der vierte Durchgang war dann eine klare Angelegenheit für die  Gastgeberinnen, bei denen jetzt alle Spielerinnen durch sichere Angaben glänzten. Besonders Walentina Dell trumpfte auf, die die Bälle taktisch klug in die Lücken des Gegners spielte. – TVG: Dell, Freckmann, Töpfer, K. Nolte, Jürgen, L. Nolte, Nain.

TSV Nesselröden II –SG Volleyball Münden II 3:1 (25:11, 25:12, 20:25, 25:12.) Im Halbfinale des Regionspokals hatten sich die Nesselröderinnen nur knapp durchgesetzt, doch diesmal beherrschten sie den Gegner aus Münden klar.  „Unser Sieg war nie gefährdet“, freute sich TSV-Trainer Bengt Mitzinneck.

Nach den deutlich gewonnen ersten beiden Sätzen wechselten die Eichsfelderinnen durch. „Das hat ein bisschen Unruhe gebracht“, gab Mitzinneck zu.  Durchgang vier bestritt dann wieder die Startformation und überließ den Münderinnen diesmal nur zwölf Punkte.

TSV Nesselröden II – VfB Bodensee 3:1 (25:12, 25:18, 18:25, 25:20). Auch im zweiten Spiel des Tages  hatten die Gastgeberinnen keinerlei Schwierigkeiten. Das Derby war eine recht eindeutige Angelegenheit, auch wenn der VfB sich den dritten Satz sicherte. „Eigentlich hatten wir Bodensee stärker eingeschätzt als Münden“, berichtete Bengt Mitzinneck. Doch im Anfangssatz legte seine Spielerinnen eine tolle Form an den Tag.

Nach einem ebenfalls überzeugenden zweiten Durchgang warf  Mitzinneck erneut die personelle Rotationsmaschine an. Die VfB-Damen nutzten die Personalrochaden des Gegners und siegten in Satz drei, ehe sich der Tabellenführer, der jetzt drei Siege aus drei Spielen eingefahren hat, die finale Runde mit 25:20 schnappte.  – TSV II: Hunold, Kleinschmidt, C. Kurth, J. Kurth, Leineweber, Müller, Preitz, Rittmeier, Stange, Wacker. – VfB: Becker, Eichhardt, Nordmann, Schaper, Jünemann, Gleitze, A. und K. Henniges.