Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional TSV Nesselröden muss endlich Punkte sammeln
Sportbuzzer Sportmix Regional TSV Nesselröden muss endlich Punkte sammeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 24.11.2010
Will nicht in die Knie gehen: In den beiden Auswärtsspielen möchte Nesselrödens Christian Bömeke mit seinem Team zur Aufholjagd in der Tabelle ansetzen.
Will nicht in die Knie gehen: In den beiden Auswärtsspielen möchte Nesselrödens Christian Bömeke mit seinem Team zur Aufholjagd in der Tabelle ansetzen. Quelle: Walliser
Anzeige

In ihren beiden Auswärtsspielen am Wochenende ist die Truppe um Abteilungsleiter Christian Bömeke geradezu verpflichtet, beim ASC Göttingen und bei den Sportfreunden Salzgitter zu punkten. Dagegen kann Aufsteiger SG Rhume beim Tabellenführer MTV Wolfenbüttel II befreit aufspielen.

ASC Göttingen – TSV Nesselröden (Freitag, 20.30 Uhr). In der vergangenen Saison haben die Eichsfelder mit dem Kontrahenten aus der Kreisstadt gute Erfahrungen gemacht: So gab es vor fast genau einem Jahr in Göttingen einen 9:4-Erfolg. Ein erneuter Auswärtssieg wäre für die Nesselröder im Augenblick Gold wert. Mit Blick auf die hohe Absteigerzahl sind die Gastgeber aber ebenfalls auf die Punkte angewiesen, liegen sie derzeit doch nur auf dem achten Rang (Zählerstand 7:7).

Zugpferd des ASC ist Andreas Lammers, der im Einzelklassement des oberen Paarkreuzes mit 9:3 Siegen an sechster Stelle rangiert. Sein Teamkamerad Stephan Grüne verzeichnet dagegen nur 5:7 Erfolge. Daher müssen sich die Nesselröder Christopher Wüstefeld und Christian Kreißl mit insgesamt elf Erfolgen nicht verstecken.
Sportfreunde Salzgitter – TSV Nesselröden (Sonnabend, 15.30 Uhr). Die Gastgeber haben in der vergangenen Saison den Nesselrödern alle vier Punkte abgenommen. Auch in dieser Spielzeit setzten sie sich zunächst ausgezeichnet in Szene. Allerdings verloren sie jetzt ihre beiden jüngsten Begegnungen in Langenholtensen und Lan-dolfshausen. Die Erfolgsaussichten des TSV scheinen deshalb gar nicht schlecht zu stehen.

Der beste Akteur der Sportfreunde, Dirk Policha, nimmt im Oberhaus mit 12:4 Siegen den vierten Rang ein, sein Mitstreiter Wolfgang Kiesel hat bisher aber lediglich 8:8 Erfolge aufzuweisen. Die Gäste sollten also dagegen halten können – was ihnen im mittleren Paarkreuz schwerer fallen dürfe, wo die Salzgitteraner Michael Weichel und Ary Zipfel schon 18 Einzelsiege eingefahren haben. Umso mehr wird es darauf ankommen, ob Lothar Fiedler und Frank Sondermann an ihre guten Leistungen aus dem mit 7:9 nur knapp verlorenen Eichsfeldderby bei der SG Rhume anknüpfen können.

MTV Wolfenbüttel II – SG Rhume (Sonnabend, 17 Uhr). Die SGer haben mit ihren zwölf Pluspunkten das Soll für die Hinrunde bereits erfüllt. Anders ist die Situation bei den favorisierten Gastgebern: Sie stehen unter Erfolgszwang, wollen unbedingt den Etappensieg einfahren. Fraglos muss man der MTV-Reserve daher aber auch die Favoritenrolle einräumen. Ihre Topspieler Klaus-Peter Specht und Markus Bartsch nehmen im Oberhaus die beiden ersten Ränge ein. In den anderen Etagen besitzt sie mit Jens Lange und Peter Lauerer weitere tüchtige Punktesammler. Die SGer wollen dennoch versuchen, den Gegner zu ärgern.

Von Wolfgang Janek