Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional TV Jahn II will nicht ewiger Zweiter sein
Sportbuzzer Sportmix Regional TV Jahn II will nicht ewiger Zweiter sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 21.07.2009
Verstärkt die Duderstädter Reserve: Stefan Pietsch (links), der seine Karriere in der Regionalliga-Truppe der Eichsfelder beendet hat.
Verstärkt die Duderstädter Reserve: Stefan Pietsch (links), der seine Karriere in der Regionalliga-Truppe der Eichsfelder beendet hat. Quelle: Pförtner
Anzeige

Mit Stefan Pietsch, Chris Maaß, Tobias Thormann, Benjamin Möller und Benjamin Artmann stoßen Spieler zum Team, die allesamt über Regionalliga-Erfahrung verfügen, wobei Pietsch sogar einer der Leistungsträger in der Crew von Coach Stephan Albrecht war. „Bei dieser Konstellation wäre alles andere als die Meisterschaft eine Enttäuschung. Voraussetzung ist natürlich, dass alle fit bleiben“, schränkt Lost ein. Nicht fit und daher auch nicht mehr dabei sind Björn Breckerbohm und Lutz Jaeschke, die aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten werden.

Dafür kann Ekkehard Loest auf talentierte A-Jugendliche setzen, die den sportlichen Wettstreit aufnehmen wollen. „Grundsätzlich gilt: Zwei Mal die Woche ist Training und dann wird am Wochenende auch in der Zweiten gespielt“, möchte Loest eine Konstanz über die gesamte Serie gesehen erreichen. „Spieler an die Erste werden nur abgegeben, wenn sie wirklich gebraucht werden“, will der Coach nur im Notfall Kompromisse eingehen.. Die er aber im umgekehrten Fall auch von den Verantwortlichen der Regionalliga-Crew erwartet.

Loest fordert Umdenken

Auf längere Sicht strebt der Trainer schon an, Spieler aus der zweiten Mannschaft an das Niveau der Ersten heranzuführen. „Dies ist in den vergangenen zwei Jahren nicht so passiert, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich kann einen Spieler nur integrieren, wenn er auch spielt“, fordert Loest ein Umdenken, möchte die Zusammenarbeit zwischen der Ersten und Zweiten intensivieren. Eine gesunde Mischung aus Routine und jugendlichem Elan schickt der Teamchef Anfang September ins Rennen – Meisterschaft und Aufstieg im Visier sowie die Eingliederung junger Talente im Blick.

Dabei behilflich soll ihm Regionalliga-Spieler Nerijus Kesilis sein, der als sein Co-Trainer fungieren wird. Kesilis trainiert ansonsten die A-Jugend, soll als Bindeglied funktionen. „Da ich beruflich stark eingespannt bin, kann es schon sein, dass ich einmal nicht beim Training sein kann. Außerdem verspreche ich mir davon, dass wir uns ganz gut ergänzen können“, so Loest.

Von Vicki Schwarze

11.11.2013
Regional Minigolf: MGC-Talent siegt - Galuba zweifacher Deutscher Meister
20.07.2009