Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional TV Jahn muss sich einen neuen Gegner suchen
Sportbuzzer Sportmix Regional TV Jahn muss sich einen neuen Gegner suchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 02.08.2011
Von Michael Bohl
Rückblende: Sein erstes Testspiel hat Drittligist TV Jahn (hier mit Jan Knöchel) gegen Oberligist HSG Northeim 23:26 verloren.
Rückblende: Sein erstes Testspiel hat Drittligist TV Jahn (hier mit Jan Knöchel) gegen Oberligist HSG Northeim 23:26 verloren. Quelle: Walliser
Anzeige
Duderstadt

In einem ähnlich gelagerten Fall war der Manager schon erfolgreich. Das im Rahmen des Trainingslagers in Sondershausen vorgesehene Match gegen den Zweitligisten ThSV Eisenach fällt aus, weil die Halle in Waltershausen zum vereinbarten Termin am Sonnabend, 13. August, nicht zur Verfügung steht. Gespielt wird dennoch: Jetzt tritt die Jahn-Sieben während des Trainingscamps gegen eine Oberliga-Mannschaft aus Erfurt spielen.

„Für das Trainingslager ist mir das ganz lieb“, war Coach Lars Rindlisbacher vom geplatzten Vergleich gegen den Thüringer Topklub nicht sonderlich enttäuscht. Schließlich hätten die Spieler ohnehin vier schwere Übungseinheiten vor sich, so dass ein Kräftemessen mit einem weniger starken Gegner eine entsprechend geringere Zusatzbelastung bedeute, erklärte er.

Stadtoldendorf als Prüfstein für den heutigen Abend wäre Rindlisbacher nach der 23:26- Pleite im ersten Testspiel gegen Oberliga-Vertreter HSG Northeim jedoch gerade recht gewesen. Trotz des Abstiegs in die Landesliga besitze die Truppe von Trainer Jens Klingemann nach wie vor Oberliga-Format. „Das sind erfahrene Leute wie Dominik Niemeyer oder Timo Heiligenstadt, und die bringen alle auch körperlich was mit – da werden wir gut gegenarbeiten müssen“, meinte Rindlisbacher, als er noch glaubte, die Begegnung mit seinem Ex-Klub finde statt. Groll hege er gegen niemanden in Stadtoldendorf, versicherte der Trainer, auch wenn er im Februar dieses Jahres dort entlassen worden sei: „Ich hätte mir schon gewünscht, die Saison zu Ende bringen zu können.“

Bei der Vorbereitung auf die neue Serie ist Rindlisbacher jetzt mit Spielertrainer Nerijus Kesilis dabei, den Fokus gezielter auf die 1. Mannschaft zu legen. In den nächsten Testspielen soll daher die Zahl der mitwirkenden Akteure aus der Reserve gesenkt und die Drittliga-Formation eingespielt werden. In den kommenden Partien werde man weiterhin auch die Landesliga-Spieler Tobias Thormann und Maximilian Loest einsetzen, aber zum Beispiel auf Zugang Jan Knöchel (MTV Moringen) verzichten. Rindlisbacher: „Er kann sich aber weiterhin über die Zweite empfehlen.“