Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional TV Jahn will Alligatoren die Zähne zeigen
Sportbuzzer Sportmix Regional TV Jahn will Alligatoren die Zähne zeigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 20.09.2011
Von Vicki Schwarze
Kopfarbeit: Duderstadts Matthias Heim (im Hintergrund) wird beim Versuch, den Ball Daniel Müller (Nr. 17) zuzuspielen, gestört. Quelle: MW
Anzeige
Duderstadt

„Wir sind auf einem guten Weg“, freute sich Jahn-Trainer Lars Rindlisbacher nach der deutlichen Leistungssteigerung am vergangenen Wochenende in Rimpar. „Mit der Einstellung hätten wir einen Punkt verdient gehabt“, war der Coach schon noch ein wenig enttäuscht über die knappe 33:34-Niederlage. „Hätte, wenn und aber nützt jetzt alles nichts, wir müssen auf der Leistung aufbauen“, fordert Rindlisbacher. Verzichten müssen die Duderstädter in diesem Spiel aller Voraussicht nach erneut auf Spielmacher Mark Tetzlaff, dessen Pferdekuss immer noch große Probleme macht. Einem MRT musste sich Neuzugang Chris Meiser unterziehen. Seine lädierte Schulter lässt einen Einsatz nicht zu. Ein abschließender Befund steht allerdings noch aus.

Doch auch ohne die Beiden wird das Team alles daransetzen, um die heimischen Fans von seinen Qualitäten zu überzeugen. Das Trainergespann Lars Rindlisbacher/Nerijus Kesilis hat sich intensiv mit dem Gegner aus Aschersleben beschäftigt. „Die spielen ein sehr offensives Abwehrsystem, damit haben wir bislang immer so unsere Probleme gehabt, aber inzwischen haben wir auch Lösungen dafür gefunden“, ist er sich sicher.

Anzeige

Die volle Konzentration der Mannschaft liegt erst einmal auf dem heutigen Match, obwohl bereits in Schlagweite das nächste Highlight mit dem Punktspiel am Sonntag gegen die TG Münden (17 Uhr, Sporthalle „Auf der Klappe“) wartet. „Wir können es uns gar nicht erlauben, ein Spiel nicht so wichtig zu finden, es auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir müssen uns Motivation holen. Wenn wir Aschersleben schlagen, dann haben wir auch gegen Münden eine gute Chance“, setzt Jahn-Manager Ekkehard Loest auf die Willensstärke des Teams.