Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Wettbewerb, Workshop und Party
Sportbuzzer Sportmix Regional Wettbewerb, Workshop und Party
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 22.03.2017
Von Kathrin Lienig
Im „Kampf um Troja geht“ bei der Gruppe „No Limits“ vom Katlenburger Tanzstudio Kerstin Baufeldt. Quelle: Felix Kuntoro
Anzeige
Göttingen

„Nach dem Turnfest haben wir unsere guten Kontakte in der Stadt genutzt und die Veranstaltung nach Göttingen gelegt“, sagt Wiebke Salland, Leiterin der Turnerjugend. Nach drei Jahren in Wolfenbüttel sollte bei der elften Auflage dieses Wettbewerbs eine neue Stadt hinzukommen. „Langfristig wünsche ich mir drei Städte, zwischen denen wir wechseln“, schwebt der Verantwortlichen vor.

Ein Teil der 51 Gruppen, die aus Niedersachsen, aber auch aus anderen Bundesländern kommen, reist bereits am Freitag an, bezieht die Quartiere in den Sporthallen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule und des Max-Planck-Gymnasiums und kann schon am Freitag nach dem Aufbau der Tanzfläche zwischen 18 und 20 Uhr die ersten Stellproben machen. Die Teilnehmer der Kategorien Teens und Adults beginnen am Sonnabend (9.30 bis 13.30 Uhr mit einer Sichtungsrunde. Nach dem Mittagessen werden dann bis 17 Uhr die ersten Wettkampfrunden für diese Altersklassen getanzt. Am Sonntag sind um 9.30 zunächst die Kids gefordert, anschließend stehen ab 10.15 Uhr die Finalwettkämpfe aller Kategorien auf dem Zeitplan. Gegen 13.30 Uhr ist die Siegerehrung geplant. Bewertet wird jeder Auftritt von einer Fach-Jury, acht Juroren stehen zur Verfügung.

Anzeige

Nicht nur Vereinsgruppen sind bei diesem Wettbewerb dabei, auch Tanzschulen und -studios hatten die Möglichkeit zu melden. Sie alle können am Sonnabend noch ein Zusatz-Angebot wahrnehmen. Nach dem Ende der Wettkämpfe wird ein Workshop angeboten, in dem es beispielsweise um das Erarbeiten eines Flashmob-Tanzes geht. Mit einer - „natürlich alkoholfreien Party“, so Salland - klingt der Tag dann aus.

So unterschiedlich die Herkunft der Gruppen ist, so unterschiedlich werden auch die von ihnen präsentierten Tanzstile sein. Da treffen Hip-Hopper auf Jazz- oder Showtanzgruppen, da wechseln sich schnelle Beats mit aktuellen Songs aus den Charts ab, werden Geschichten erzählt oder einfach nur Moves aneinander gereiht.

Auch aus der Region sind einige Gruppe dabei. Bei den Kids schickt Steffi Quaas vom Tuspo Weende (Felicitas) eine Gruppe ins Rennen, ebenso wie das Tanzstudio Kerstin Baufeldt (Showkids) aus Katlenburg, das bei dieser Veranstaltung schon Stammgast ist. Von dort kommen auch die Showteens und die Gruppe „No Limits“ (Erwachsene). Im Wettkampf der ältesten Teilnehmer (Adults), deren Feld am größten ist, haben auch der SC Volpriehausen (WHO), die Göttinger Dance Company (O.O.C out of control) und die Hip-Hop-Dance-Academy (R.A.G.E. Nation) gemeldet.

Eintrittskarten für beide Veranstaltungstage gibt es im Ticketportal des NTB unter www.NTBwelt.de oder jeweils an der Tageskasse.