Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Hüpfende Krümel“ sind bereit
Sportbuzzer Sportmix Regional „Hüpfende Krümel“ sind bereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 22.03.2017
Quelle: MAH
Anzeige
Ebergötzen

Zuerst dröhnt die Stimme von Jennifer Lopez durch die Sporthalle in Ebergötzen, dann die von Kerstin Behrens. „Gut gemacht“, ruft Behrens ihren „Hüpfenden Krümeln“ und den „Crazy Mosquitos“ zu.

Zum Lopez-Hit „Ain‘t your mama“ haben sich Behrens und die 20 Kinder und Jugendlichen, die zwischen sieben und 15 Jahre alt sind, ihre eigene Geschichte ausgedacht und tänzerisch verpackt. Die extra für die Vorführung Schürzen tragenden Frauen rebellieren gegen die Männer. Die lesen gemütlich Zeitung, während die Frauen kochen, waschen und bügeln müssen. „Wir üben jetzt seit ungefähr einem Jahr“, erklärt Behrens.

Damit am Sonntag auch wirklich jeder Schritt sitzt, erfolgt am Sonnabend die Generalprobe in Form des Abschlusstrainings. „Vielleicht ist das gar nicht so schlecht. Dann können die Kinder sich noch einmal abreagieren und sind dann vor ihrem Auftritt beim Tanz- und Gymnastikforum nicht mehr so nervös“, hofft Behrens. Doch die Kids sehen dem Heimauftritt recht entspannt entgegen, auch wenn erst sehr kurzfristig entschieden wird, wann sie an der Reihe sein werden. Vielleicht „ein bisschen aufgeregt“ werde er sein, vermutet Janus, der einzige Junge in der Gruppe. Da er mit seinen sieben Jahren zu den Jüngeren gehört, muss Janus, dessen Schwester Melia auch mit dabei ist, in der „Ain‘t your mama“-Choreographie eine Frau spielen. Kein Problem, versichert er, genauso wenig wie die Tatsache, dass er der einzige Junge ist: „Das stört mich nicht, die Mädchen sind alle nett hier.“

Und ziemlich sportlich. Zum Abschluss des rund dreiminütigen Auftritts legen zwei Tänzerinnen einen Spagat hin. „Wenn man sich vorher richtig gedehnt hat, geht das schon“, erklärt die 14-jährige Julia. Auch zu Justin Timberlakes „Mirror“ und Alan Walkers „Faded“ wird die TSV-Truppe tanzen.

Insgesamt 20 Gruppen werden beim Tanz- und Gymnastikforum in Ebergötzen zwischen 15 und 18 Uhr starten. Und Behrens, die früher Latein und Standard getanzt hat, weiß, wie sie ihren Nachwuchs bei Laune halten kann. In der Pause gibt es Süßigkeiten. „Zuckerbrot und Peitsche“, lacht die Trainerin, die aber auch deutlich werden kann, wenn Konzentration gefordert ist: „Schluss jetzt mit dem Geschnatter!“

Rund 400 Zuschauer kamen im vergangenen Jahr, als das Forum in Duderstadt stattfand. Auf eine ähnliche Zahl hofft Behrens auch dieses Mal. Ihre Mädels - und Janus - haben im Vorfeld alles dafür gegeben, dass die Besucher auch dieses Mal prächtig unterhalten werden. „Ich bin nicht ich, wenn ich nicht tanzen kann“, sagt Julia.