Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Tischtennis-Kreisverband Göttingen ist Geschichte
Sportbuzzer Sportmix Regional

Tischtennis-Kreisverband Göttingen ist Geschichte

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 07.10.2020
Wolfgang Böttcher (M.) blickte im Jahnstadion auf 40 Jahre Arbeit des Tischtennis-Kreisverbandes Göttingen zurück. Quelle: R
Anzeige
Göttingen

In vielen Sportarten haben sich die Kreisverbände in den vergangenen Jahren zu Regionsverbänden zusammengeschlossen. Auch die Tischtennisspieler haben diesen Schritt längst vollzogen und gemeinsam eine Region Südniedersachsen gebildet. Mit dem ehemaligen Tischtennis-Kreisverband Göttingen hat sich jetzt auch der letzte Teilverband aufgelöst.

Am vergangenen Freitag hat auf der Westtribüne im Göttinger Jahnstadion der letzte außerordentliche Kreistag stattgefunden. Die bekannten Umstände der Covid19-Pandemie erforderten eine kreative Wahl für den Versammlungsort, der bei vollständigem Erscheinen aller Stimmberechtigten Platz für knapp hundert Personen hätte bieten müssen. Die überdachte Tribüne im Jahnstadion und bot ausreichend Platz, um die geltenden Abstandsregeln großzügig einhalten zu können.

Anzeige

27 Delegierte im Jahnstadion

Als Göttinger Kreisverbandsvorsitzender begrüßte Wolfgang Böttcher schließlich 27 Delegierte, die zunächst den verstorbenen Vorstandsmitgliedern Reinhard Göbel und Rolf Reinhardt gedachten. Im Anschluss ließ Böttcher noch einmal die 40 Jahre Arbeit des TTKV Göttingen Revue passieren, bevor Rechtsanwalt Dieter Hildebrandt Erläuterungen zum Prozess der Auflösung des Vereins und der Löschung aus dem Vereinsregister gab.

Die abschließende Abstimmung zur Auflösung erfolgte einstimmig, ebenso der Beschluss zur Bestellung der beiden Liquidatoren, Achim Pförtner und Dieter Hildebrandt. Deren Aufgabe wird nun sein, in einem Jahr die Löschung des Vereins aus dem Vereinsregister beim Amtsgericht Göttingen zu veranlassen. Zum Abschluss bedankte sich Böttcher bei den verbliebenen Vorstandsmitgliedern Martin Köneke, Dennis Dörner und Matthias Harre für die vielen Jahre der guten Zusammenarbeit.

Von Kathrin Lienig