Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Tischtennis in Göttingen: Spieler halten sich zum Teil mit Darts fit
Sportbuzzer Sportmix Regional

Tischtennis in Göttingen: Spieler halten sich zum Teil mit Darts fit

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 04.01.2021
Marie-Sophie Wiegand vom ASC 46 absolviert momentan ein Athletikprogramm, um sich fit zu halten. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

Gerade hatte die Tischtennissaison so richtig angefangen, da wurde der Spielbetrieb – wie schon im Frühjahr – wieder unterbrochen. Die Spielzeit liegt auf Eis, die Hallen sind weitgehend geschlossen: Wie gehen besonders die leistungsorientierten Sportler mit diesen monatelangen Pausen um?

Bei den Drittliga-Damen des ASC 46 Göttingen ist die Situation unterschiedlich. Da die einzelnen Kader ihren Trainingsbetrieb – wenngleich sehr eingeschränkt – aufrechterhalten, kann beispielsweise Lisa Göbecke als Jugendnationalspielerin voll trainieren. Dagegen muss sich Marie-Sophie Wiegand mit einem individuellen Athletikprogramm begnügen, ihr gegenwärtiges Bundesland Schleswig-Holstein lässt grundsätzlich keine Gastspielerinnen beim Training zu.

Anzeige

Bei den Herren ist es möglich, zu zweit in einer Halle zu trainieren. Davon machen einige Akteure des ASC-Oberligateams gelegentlich Gebrauch, im Großen und Ganzen hält sich das Team jedoch individuell zu Hause fit. Die Nachwuchsspieler aus dem Landeskader können ebenfalls zu zweit trainieren, hier darf Tim Wiegand als Landestrainer mit in der Halle sein und zusätzlich zum Spiel- und Taktiktraining auch noch das häusliche Fitness-Programm auflegen.

Beim Landesligisten SG Lenglern ist ebenfalls Training ohne Ball angesagt. Ob mit Joggen, Fahrradfahren oder reinem Krafttraining – die Physis soll auf jeden Fall stabil gehalten werden, bis es wieder losgeht. Spielführer Karsten Henkel hat noch einen besonderen Tipp, wie sich Koordination und Präzision weiterhin üben lassen: Einige Mannschaftskameraden hätten sich eine Dartscheibe zugelegt. Der Routinier macht auch keinen Hehl daraus, dass Themen wie bewusste und gesunde Ernährung im Team eine zunehmende Rolle spielen.

Training in den vier Wänden mit dem Roboter

Einen kleinen Vorteil hat Aydarus Strojwasiewicz vom Verbandsligisten Bovender SV: Er besitzt neben einem Tisch zu Hause auch einen Roboter. „Besser als nichts, ersetzt aber natürlich kein Mannschaftstraining“, sagt er. Spitzenspieler Daniel Argut ist dagegen ganz umgestiegen: „Ich spiele zur Zeit viel Squash und Tennis, das ist ja erlaubt. Aber ich vermisse die sozialen Kontakte in der Halle, das Training mit meinen Vereinskameraden.“ Die Bovender sind gar nicht glücklich über die derzeitige Situation, schließlich waren sie als Aufsteiger recht erfolgreich gestartet. Wie der bisherige Enthusiasmus fortgeschrieben werden kann, wird sich zeigen.

Beim TTV Geismar wird derzeit gar nicht trainiert. Gerade einmal zwei Spiele hatte das Bezirksoberligateam absolviert, da kam schon die Zwangspause. Das hat auf die Stimmung geschlagen, berichtet der langjährige Akteur Markus Thies: „Viele Spieler wenden sich anderen Dingen zu, und die Kontakte sind natürlich auch erheblich reduziert.“

Newsletter: Göttingen aktiv

Alles, was Sie zum Thema Freizeitgestaltung und Familie in Göttingen, dem Eichsfeld und der Region wissen müssen, lesen Sie in unserem wöchentlichen Newsletter.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Als Inhaber eines Geschäfts für Tischtennisbedarf sieht Thies diese Entwicklung auch in anderen Vereinen. „Etwas besser läuft es in einigen kleinen Dorf-Vereinen, da finden sich hier und da schon mal zwei Spieler in einer Halle ein und trainieren ein bisschen“, berichtet er. Überleben kann sein Geschäft gerade nur durch den Hobby-Bereich, der zugelegt hat: „Die Leute spielen eben gerne Tischtennis. Wer zu Hause genügend Platz hat, schafft sich da jetzt die Voraussetzungen.“ Was den Vereinssport angeht, so hat er die laufende Saison bereits abgehakt. Wie viele andere Sportler hofft auch er auf einen möglichst normalen Verlauf der Spielzeit 2021/22.

Von Ralph Budde

03.01.2021
04.01.2021