Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Titelverteidiger Sparta trumpft erneut auf
Sportbuzzer Sportmix Regional Titelverteidiger Sparta trumpft erneut auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 18.12.2011
Titelverteidiger: Sparta schießt die meisten Tore.
Titelverteidiger: Sparta schießt die meisten Tore. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige

 Ausrichter RSV 05 landete auf Rang drei vor dem TSV Bremke-Ischenrode und Arminia Hannover. Mit nur einem Punkt fuhren die Gäste von Roter Stern Leipzig nach Hause. Die Stimmung in der Sporthalle Geismar I war von Beginn an phänomenal. Besonders die 30 Anhänger des Traditionsclubs aus Leipzig zeigten sich in Feierlaune: Ein Regen aus Papierschnipseln ging zum Anpfiff der ersten Partie aus dem Gästeblock am Spielfeldrand nieder, die Fans sangen unermüdlich Lieder und feuerten ihre Mannschaft an. Doch auch die Unterstützung half nichts, das Team kassierte gegen Arminia Hannover 40 Sekunden vor Schluss doch noch das 0:1. Der Stimmung tat dies aber keinen Abbruch. Die RSV-Fans feierten gemeinsam mit den Leipziger Anhängern, und als während der letzten Partie ein Roter-Stern-Fan splitternackt über das Spielfeld flitzte, brandete großer Jubel auf.

„Man sieht, dass manche Teams das Turnier ernster nehmen als andere“, so Roter-Stern-Anhänger Matthias „Olle“, „besonders Sparta will es heute wissen“. Er sollte Recht behalten: Der Landesliga-Teilnehmer dominierte das Geschehen auf dem Platz mit temporeichem Kombinationsfußball. So wurde der RSV mit 6:4 bezwungen und Leipzig mit 6:1 vom Platz gefegt, auch Arminia Hannover hatte beim 1:6 keine Chance gegen die Spartaner, die sich vor dem Tor eiskalt zeigten. Mithalten konnte lediglich das Team der JFV, das dem Turniersieger beim 1:1 den einzigen Punktverlust zufügten. Mit dem 4:2 gegen Bremke-Ischenrode sicherte sich Sparta den Titel und musste sich dabei noch einmal richtig anstrengen: Nach vier gespielten Minuten lag das Team mit 0:2 zurück, doch durch drei Treffer von Franz Matezki in Folge drehten sie das Spiel binnen drei Minuten.

„Wir haben verdient gewonnen, aber es war knapp gegen das überraschend starke Team der JFV“, resümierte Plumbohm nach Turnierende. Über die Torjägerkrone freute sich Marco Siric vom RSV 05 mit acht Treffern.

Endstand: 1. Sparta (13 Punkte/23:9 Tore), 2. JFV A-Jugend (13/12:6), 3. RSV 05 (9/20:12), 4. Bremke-Ischenrode (4/ 7:14), 5. Arminia Hannover (3/ 4:15), 6. Roter Stern Leipzig (1/6:16).

Von Tobias Christ