Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Tolle Atmosphäre“: 270 Starter beim Mittelpunktlauf in Krebeck
Sportbuzzer Sportmix Regional „Tolle Atmosphäre“: 270 Starter beim Mittelpunktlauf in Krebeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 20.08.2018
Start des Harz Energie-Laufs: Jana Beyer (rechts) und Morris Weihmüller (2703) siegten in der Frauen- und Männerkonkurrenz. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Krebeck

Beim Harz Energie-Lauf über 5,7 Kilometer siegte bei den Männern Morris Weihmüller in 19:48,20 Minuten und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf. Jana Beyer von der LG Eichsfeld gewann über die gleiche Distanz in 22:09,30 bei den Frauen.

„Ich habe zum ersten Mal am Mittelpunktlauf teilgenommen und es hat mir sehr gut gefallen“, sagte Beyer. „Es herrschte eine klasse Atmosphäre. Die Strecke war anspruchsvoll, aber es hat sehr viel Spaß gemacht.“ Dabei sei sie gerade erst aus der Saisonpause zurückgekehrt und bereite sich nun auf die längeren Strecken vor. „Daher war der Lauf auch eine super Trainingseinheit.“ Über ihren Sieg sei sie daher auch „ein bisschen überrascht, weil viele starke Läuferinnen am Start waren“.

Göttingerin Hupfeld gewinnt über Langstrecke

Tanja Hupfeld von der LG Göttingen sicherte sich den Sieg über die Langstrecke bei den Frauen. Die 10,4 Kilometer des Volksbank Mitte-Laufs legte sie in 48:41,70 Minuten zurück und freute sich riesig über ihren Erfolg. „Sie war total begeistert und hat bei uns ja schon über beide Strecken gewonnen“, sagte Engelhardt. Bei den Männern setzte sich über die 10,4 Kilometer Tobias Kaufhold aus Faulungen in 39:41,50 Minuten durch.

Beim Bambinilauf unterstützten viele Eltern ihre Kinder. Quelle: Helge Schneemann

In Krebeck kamen alle Alters- und Leistungsstufen auf ihre Kosten. Von einem Bambinilauf über 400 Meter und Schülerläufen über 1,2 und 2,8 Kilometer bis hin zu den Walking-Wettbewerben reichte das Angebot. Ältester Teilnehmer war der 81-jährige Heinz Deppe vom TSV Wulften, der über die 5,7 Kilometer an den Start ging und nach 38:36,10 Minuten ins Ziel kam.

Alkoholfreies Weißen im Ziel

Dort hatte er wie alle Läufer die Möglichkeit, sich mit einem kühlen alkoholfreien Weizenbier, weiteren Getränke und Obst zu erfrischen. „Das fanden viele nach dem anstrengenden Lauf richtig gut“, berichtete Engelhardt, der sich zusammen mit Berthold Otto und Rüdiger Fraatz federführend um die Organisation der Laufveranstaltung gekümmert hatte. Unterstützt wurden die Drei wie immer von vielen ehrenamtlichen Helfern aus den örtlichen Vereinen, die sich engagierten und zum Gelingen des Mittelpunktlaufes beitrugen.

So kümmerte sich die Feuerwehr um die Verkehrsregelung und Straßenabsperrung und das Krebecker Eventteam um die Beschallung. Radfahrer begleiteten die Läufer am Anfang und am Ende des Starterfeldes, außerdem wurden viele Ehrenamtliche an den Verpflegungsständen an der Strecke und im Zielbereich eingesetzt. „Die Verpflegung war richtig optimal, auch weil die Veranstaltung im Rahmen unserer Sportwoche stattfand“, erklärte Engelhardt. „So konnten alle Teilnehmer ihren Akku schnell wieder aufladen. Das ist wunderbar gelaufen. Vielen Dank an alle Helfer.“

Trommler machen mächtig Stimmung

Angefeuert wurden die Teilnehmer der Laufveranstaltung dieses Jahr erstmals von der Trommelgemeinschaft „MI A MA BA“ aus Osterode, die sowohl an der Laufstrecke als auch im Zielbereich mit Samba-Rhythmen für Stimmung sorgte. „Das ist bei den Zuschauern und Läufern richtig gut angekommen“, sagte Engelhardt.

Die Trommler hätten sowohl beim Start am Bürgerhaus als auch an der Strecke „die Läufer mit ihren Rhythmen begleitet“. Dazu das schöne Wetter und die bestens präparierten Strecken, die bei den Hauptläufen in weiten Teilen durch den Krebecker und Holzeröder Wald führten: „Es ist einfach alles optimal gelaufen.“

Weitere Infos und Ergebnisse finden Sie hier

Von Andreas Fuhrmann

Eine Woche vor dem HVN-Pokal haben die heimischen Handballmänner ihre Testserie abgeschlossen. Oberligist HSG Plesse-Hardenberg musste sich zwar dem Verbandsligisten HSG Rhumetal mit 16:21 (10:11) beugen, gewann allerdings beim Oberligaabsteiger HG Rosdorf-Grone mit 26:24 (10:9).

20.08.2018

Platz fünf bei der Weltmeisterschafts-Pemiere: Mit diesem überragenden Ergebnis ist der Göttinger Radsportler Tobias Buck-Gramcko von den Titelkämpfen auf der Radbahn im schweizerischen Aigle zurückgekehrt.

20.08.2018

Rekordmeister THW Kiel, eine der besten Handballmannschaften Europas, hat die erste Runde des DHB-Pokals souverän für sich entschieden und damit an zwei Tagen rund 4000 Zuschauer in die Göttinger Sparkassen-Arena gelockt.

19.08.2018