Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Tuspo Weende empfängt Gegner auf Augenhöhe
Sportbuzzer Sportmix Regional Tuspo Weende empfängt Gegner auf Augenhöhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 25.01.2019
Tuspo Weende, hier gegen den FC 47 Leschede, empfängt Osnabrück.
Tuspo Weende, hier gegen den FC 47 Leschede, empfängt Osnabrück. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Der VCO ist ein dynamisches Team, das ambitioniert um die vorderen Tabellenplätze mitspielen möchte. Zwar liegen die Gäste in der Regionalliga drei Punkte hinter dem Tuspo auf Platz sechs, das Bild trügt allerdings, denn Osnabrück hat ein Match weniger bestritten, weil die Partie beim Tabellenletzten Hannover noch aussteht.

Das Hinspiel konnte Osnabrück klar mit 3:0 für sich entscheiden. Damals war die neu formierte Weender Mannschaft jedoch noch in der Findungsphase und nicht eingespielt. „Wir wollen dem VCO gerne am Sonnabend zeigen, dass wir, anders als im Hinspiel, auch guten Volleyball spielen können, und uns deutlich besser verkaufen“, sagt Weendes Zuspielerin Johanna Wittneben. „Unser aktueller Platz drei ist kein Zufall. Wir erwarten ein spannendes Spiel gegen einen Gegner auf Augenhöhe, hoffentlich mit dem besseren Ausgang für uns.“

Das Weender Trainerduo hat alle Spielerinnen an Bord

Weendes Trainergespann Tobias Harms und Manuel Holst hat am Sonnabend alle Spielerinnen an Bord. Im Training arbeitete die Mannschaft am schnellen Umschaltspiel nach gelungener Abwehr oder erfolgreicher Blocksicherung.

Nach dem sportlich erfolgreichen Start ins Jahr 2019 wäre ein Heimerfolg der nächste große Schritt in Richtung des vorzeitigen Klassenerhalts. Dann könnte man entspannt in die letzten fünf Spiele gehen und sich vielleicht schon neue Ziele setzen. Doch dafür muss ein Sieg her in einer Partie, in der vermutlich die bessere Tagesform den Ausschlag geben wird.

„Zwei Siege stehen bisher in diesem Jahr auf unserem Konto, das ist bisher toll gelaufen. Aber mit Osnabrück kommt der bisher schwerste Kontrahent, das wird ein echter Prüfstein. Die volle Konzentration wird nötig sein, wir bauen einmal mehr auf die lautstarke Unterstützung durch unser treues Publikum“, sagt Wittneben.

Von Peter König

GT / ET Basketball-Regionalliga - Nachbarschaftsderby für Königsblau
25.01.2019