Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Tuspo Weende und ASC 46 Göttingen sind erstmals Liga-Konkurrenten
Sportbuzzer Sportmix Regional Tuspo Weende und ASC 46 Göttingen sind erstmals Liga-Konkurrenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 11.09.2019
Die Volleyballerinnen des Tuspo Weende haben mit dem Aufsteiger ASC 46 lokale Konkurrenz bekommen. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Göttingen

Raus aus dem Sand, rein in die Halle: Die Volleyballer sind in der heißen Phase der Saisonvorbereitung angekommen, die Spielzeit 2019/ 20 beginnt am kommenden Sonnabend für viele Teams. Dabei hat sich bei den Mannschaften im Herrenbereich wenig verändert, während es bei den Damen auf und neben dem Feld große personelle Veränderungen gegeben hat.

Erstmals wird es bei den Damen zu einem Lokalderby in der Regionalliga kommen. Bisher stellte der Tuspo Weende über viele Jahre die Leistungsspitze in Südniedersachen, in dieser Saison fordert Aufsteiger ASC 46 Göttingen die Weenderinnen heraus.

Holst ist neuer Cheftrainer

Personell muss Weende einen großen Umbruch verkraften, Erfolgscoach Tobias Harms übergab sein Amt aus beruflichen Gründen an seinen Co-Trainer Manuel Holst, der von Stefan Baum an der Linie unterstützt wird. Baum war als Spieler bisher beim Zweitligisten TV Baden aktiv und hat auch als Trainer schon Erfahrungen gesammelt. Das Duo Baum/Holst muss die Abgänge von Johanna Wittneben, Alex Sharipov, Julia Schramm und den Schwestern Tanja und Daniela Hülsebusch verkraften. Mit Nicole Riechel kommt eine alte Bekannte zum Tuspo zurück, die vor einigen Jahren schon einmal für Weende aktiv war. Außerdem sollen die Eigengewächse Tinka Erdmann und Magda Lockemann behutsam an die Regionalliga herangeführt werden.

„Wir haben nach der bisherigen Vorbereitung eine erstaunlich gute Frühform, sind im Zusammenspiel schon sehr weit. Und es herrscht eine tolle Atmosphäre, wir sind ein echtes Team. Vorsichtig optimistisch wollen wir einen Platz in der oberen Tabellenhälfte anpeilen. Mal sehen, wie weit es für uns reicht“, sagt Weendes Neuzugang auf der Trainerbank Stefan Baum.

Herausforderung für Aufsteiger

Beim Aufsteiger ASC ist es dagegen personell ruhiger zugegangen, den Abgängen Inga Bethan und Johanna Röhrig stehen die Neuzugänge Nicole Drewes und Dominique Diegel gegenüber. Gecoacht wird das Team weiterhin von Johannes Hellwig und Marcel Rieskamp. „Wir sind komplett neu in der Regionalliga und freuen uns auf diese große Herausforderung. Unser Ziel als Aufsteiger kann nur der Klassenerhalt sein. Die Mannschaft ist in weiten Teilen zusammen geblieben, wir sind also gut eingespielt und als Team in den letzten Jahren gewachsen“, erklärt Hellwig.

Hinter den beiden Regionalligisten klafft in Göttingens Volleyball-Landschaft bei den Damen allerdings eine große Lücke ohne ein Team in der Ober- oder Verbandsliga. Nach zwei Abstiegen in den vergangenen beiden Jahren starten der MTV Grone und Tuspo Weende II in dieser Saison in der Landesliga.

Qualität ist da, Quantität fehlt

Bei den Herren ist die Ausgangssituation identisch zum Vorjahr: In der Ober-, Verbands- und Landesliga stellt der ASC 46 je ein Team, der Tuspo Weende startet ebenfalls in der Landesliga.

„In meiner Mannschaft sind inzwischen mehrere Familienväter, die nur noch auf Abruf an den Spieltagen teilnehmen. Wir haben gute Spieler, aber der Kader ist – wie auch in der vergangenen Saison – recht klein“, analysiert Weendes Trainierin Daniela Wiemers. Und diese Situation zieht sich im Göttinger Herrenvolleyball durch die Teams: Sehr gute Qualität der Spieler ist vorhanden, doch es fehlt an der Quantität. Daher wird von den Herrenteams auch insgesamt der Klassenerhalt als Ziel formuliert, posititve Ausreißer nach oben nicht ausgeschlossen.

Von Peter König

Zum Saisonende ist Frieder Uflacker wieder beim Radsport gelandet. Der Göttinger, der zuletzt als Triathlet unterwegs war, fuhr in Oschersleben auf Platz drei.

11.09.2019

Alle drei heimischen Handball-Landesligisten der Männer holten zum Saisonauftakt erste Punkte. Neben zwei Siegen gab es ein Unentschieden.

11.09.2019

Zwei Verlierer des ersten Spieltages in der Handball-Verbandsliga treffen bereits am Freitag um 20 Uhr in der Sporthalle Rosdorf im Derby zwischen der HG Rosdorf-Grone und der TG Münden aufeinander.

11.09.2019