Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Überragende Abwehrarbeit beschert Platz zwei
Sportbuzzer Sportmix Regional Überragende Abwehrarbeit beschert Platz zwei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 19.09.2011
Von Vicki Schwarze
Überragende Leistung zwischen den Pfosten: Erstliga-Radballer André Kopp vom RV Stahlross Obernfeld. Quelle: Walliser
Anzeige
Hardt/Obernfeld

Doch die Eichsfelder waren am Ende mehr als zufrieden mit ihrer Platzierung, zumal sie durch diesen Erfolg auch in der WM-Wertung vorrückten, mit 13 Punkten gleichauf mit Ehrenberg auf Platz zwei liegen. Die aktuelle Wertung führt Ginsheim mit 19 Punkten an.

Die Obernfelder Erstligisten fanden nach fünfeinhalb stündiger Fahrt sehr gut in das Turnier. Im ersten Spiel gegen Ginsheim gelang den Stahlrösser gleich nach dem Anstoß die 1:0-Führung durch Manuel Kopp. Weitere gute Chancen schlossen sich an, konnten aber nicht verwertet werden. In der zweiten Hälfte wurden die Ginsheimer immer stärker, kamen am Ende zu einem glücklichen Tor. Bei diesem 1:1-Unentschieden blieb es dann auch.

Anzeige

Im zweiten Match gegen RMC Stein waren die Kopps immer noch ein klein wenig nervös, gingen aber dennoch Mitte der ersten Hälfte mit 1:0 in Führung. Das Team aus Stein drückte, wollte unbedingt den Ausgleich. Doch auch die Obernfelder besaßen in dieser Drangperiode des Gegner eine gute Möglichkeit, als ein Konter an der Latte landete.

Acht Ecken hintereinander für den RMC Stein blieben ohne Folgen, ein Verdienst des herausragenden Keepers der Obernfelder, André Kopp. Mit seinen Paraden rettete er den knappen Sieg für die Eichsfelder über die Zeit.

In Rückstand gerieten die Stahlrösser im dritten Spiel gegen den RV Gärtringen. Doch noch vor der Pause gelang der 1:1-Ausgleich, ehe der Siegtreffer nach einem Konter durch André Kopp fiel. Auch hier war die exzellente Abwehrarbeit des Duo wieder einmal ausschlaggebend für den Sieg.

Mit diesem Erfolg standen die Kopps auf jeden Fall schon im kleinen Finale, doch die Beiden wollten nun mehr, benötigten dazu im letzten Match gegen Ehrenberg unbedingt ein Unentschieden. Doch es lief anfänglich nicht so gut, denn die Obernfelder gerieten in Rückstand, erzielten den Ausgleich (André Kopp) und gingen anschließend durch Manuel mit 2:1 in Führung. Doch Ehrenberg, das unbedingt gewinnen musste, steckte nicht auf, glich mit dem Pausenpfiff zum 2:2 aus und ging dann sogar mit 3:2 in Front. Mit einem klug herausgespielten Tor sicherten sich die Kopps aber schließlich noch das 3:3 und überstanden auch die starke Phase der Ehrenberger unbeschadet, so dass der Finaleinzug feststand.

Im Endspiel hieß der Gegner nun erneut RV Ginsheim. Die Crew hatte sicch durch einen klaren 9:1-Sieg gegen Ehrenberg den Finaleinzug gesichert.Ausgeglichen verlief die Anfangsphase, in der es 1:1 stand. Doch dann kassierten die Obernfelder „zwei dumme Gegentore“, wie Manuel Kopp zugab. Sie versuchten im Anschluss zwar alles, mussten aber sogar noch das 1:4 hinnehmen, ehe ihnen das 2:4 – der gleichzeitige Endstand – gelang. „Spielerisch haben wir im Finale die überzeugendste Leistung geboten. Mit dem zweiten Platz können wir sehr gut leben“, freute sich Manuel Kopp, der mit seinem Partner nun gespannt dem zweiten Final-Five, das am 2. Oktober stattfindet, entgegensieht.