Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Unentschieden für heimische Teams
Sportbuzzer Sportmix Regional Unentschieden für heimische Teams
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 28.03.2012
Von Kathrin Lienig
Fünffache Torschützin: Vivien Tischer von der HSG Göttingen.
Fünffache Torschützin: Vivien Tischer von der HSG Göttingen. Quelle: SPF
Anzeige

Northeimer HC II – HSG Göttingen 24:24 (12:12). Der Kampf um die Meisterschaft bleibt spannend. Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start (9:5/15.). Als sich die HSG an das lautstarke Publikum gewöhnt hatten, begann deren Aufholjagd (9:9). Die in der Halbzeitpause besprochenen Änderungen setzte die HSG gleich um. Folge war, dass sie erstmals in Führung ging. Doch mehr als einen Zwei-Tore-Vorsprung ließen die Northeimerinnen nicht zu. Beim 23:23 (53.) war die Partie dann wieder ausgeglichen, die Torfrauen hielten stark, doch der Führungstreffer fiel für den NHC. Jetzt hielt es das Publikum nicht mehr auf den Sitzen. In dieser Situation traf die HSG Göttingen zum Ausgleich, beide Mannschaften leisteten sich in der Schlussminute noch technische Fehler, so blieb es bei der Punkteteilung. – Tore HSG: Tischer (5/3), Schmieding (1), Thurner (6/3), Rösler (4), Voigt (4), Schmieding (4).

Ausgleich kurz vor Schluss

HSG Rhumetal II – MTV Geismar II 19:19 (10:8). Geismar lag schnell 0:3 zurück. Diesen Vorsprung verteidigte Rhumetal in einem Spiel gleichwertiger Mannschaften bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Beide Teams bauten ihre Angriffe ruhig auf und fassten in der Abwehr zu. Zu Beginn des zweiten Abschnitts ging Geismar in Führung und hielt diese bis acht Minuten vor Schluss (18:16). Doch der Vorsprung schmolz dahin und die routinierten Gastgeberinnen erzielten zehn Sekunden vor dem Abpfiff noch den Ausgleichstreffer. – Tore Geismar: Quanz (1), Schönknecht (4), Stey (2), Beninga (3), Grieger (4), Hirschel (2), Szikszay (3).

MTV Moringen – TSV Landolfshausen 21:21 (11:12). In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft absetzen, und es entwickelte sich ein völlig offenes Spiel. Beide Teams vernachlässigten ein wenig die Abwehrarbeit. Die Landolfshäuserinnen hatten einige Probleme mit den robusten Moringer Angreiferinnen. In der zweiten Halbzeit setzte sich der TSV auf fünf Tore ab (18:13), dann  ließen bei den Spielerinnen  auf den Rückraumpositionen die Kräfte nach und die Torgefahr schwand. Moringen kam Tor um Tor auf, markierte sogar das 21:20, doch der verdiente Ausgleichstreffer fiel noch. – Tore TSV: Curdt (4), Me. Hoffmeister (4), Hoppmann (4), Mi. Hoffmeister (3), Schormann (3), Windel (2), Böning (1).