Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional VSG ASC Göttingen II schafft Klassenverbleib
Sportbuzzer Sportmix Regional VSG ASC Göttingen II schafft Klassenverbleib
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 14.03.2012
Doppelblock: Andreas Henke und Robert Schmies (r.) von der VSG ASC II wehren einen Northeimer Angriff ab.
Doppelblock: Andreas Henke und Robert Schmies (r.) von der VSG ASC II wehren einen Northeimer Angriff ab. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Verbandsligist Tuspo Weende verlor und musste damit auch die letzten Aufstiegshoffnungen begraben. Landesligist Weende II beendete seine insgesamt gute Saison mit einem 3:2-Auswärtssieg.

Oberliga: VSG ASC Göttingen II- DJK Northeim 3:0 (25:17, 25:23, 25:16). Das Team Göttingen hat mit einer Energieleistung doch noch die Oberliga gehalten. Nach der Hinrunde lag die Mannschaft von Trainer Peter König noch mit 2:14 Punkten auf dem letzten Rang. Doch fünf Siege aus den letzten sechs Spielen machten den Klassenverbleib möglich. Im Duell gegen Northeim traf die Reserve auf Matthias Polkähn, den Coach der ersten VSG-Mannschaft. Er hatte angekündigt, keine Gastgeschenke verteilen zu wollen. Das war auch nicht nötig, an diesem Tag war das Team Göttingen motiviert bis in die Haarspitzen, zeigte neben Kampf und Willen auch Spielkultur und dominierte das Match – auch dank Unterstützung der Zuschauer.

Klassenerhalt verdient

VSG ASC Göttingen II – VfL Wolfsburg 3:1 (23:25, 25:15, 25:15, 25:16). Durch den Sieg gegen Northeim hatten die Göttinger den Klassenverbleib in der eigenen Hand. Im Duell mit dem direkten Konkurrenten aus Wolfsburg wirkte sich das allerdings zunächst negativ aus, die Gastgeber agierten in der Offensive gehemmt und übernervös. Doch nach dem 0:1-Satzrückstand platzte der Knoten. „Ab Satz zwei waren wir klar stärker. Meine Mannschaft hat sich den Sieg und den Klassenerhalt verdient. Ich will niemanden hervorheben, das war eine unglaublich engagierte Teamleistung. Wir mussten in dieser Spielzeit durch eine tiefe Talsohle gehen, doch meine Mannschaft hat viel Moral bewiesen“, sagte König.

Verbandsliga: SG STV/MTV Salzgitter – Tuspo Weende 3:1. Nur mit einer Rumpftruppe und ohne etatmäßigen Mittelblocker musste der Tuspo sein letztes Spiel in Salzgitter bestreiten. Verletzungen hatten den Kader von Trainerin Daniela Wiemers auf ein Minimum reduziert. Trotzdem zeigte sich Weende von der kämpferischen Seite, verlor Satz zwei nur knapp mit 23:25 und gewann den dritten Durchgang. Danach war allerdings die Luft raus, Salzgitter gewann verdient mit 3:1. „Es hat leider nicht ganz gereicht. Zwischendurch waren wir sogar am Aufstieg dran, aber die Personaldecke war bei uns am Schluss leider arg dünn. Doch wir ziehen ein positives Fazit“, zeigte sich Mannschaftsführer Patryk Pochopien zufrieden. Mit Platz vier liegt Weende in der Abschlusstabelle knapp hinter den Aufstiegsrängen.

Schaulaufen

Landesliga: MTV SG Borsum/ Harsum- Tuspo Weende II 2:3. Aufsteiger Weende II hatte die Klasse schon lange vor dem letzten Spieltag gehalten, so dass das letzte Match ein Schaulaufen wurde. Nach einer 2:0-Satzführung ließen die Spieler von Coach Hartmut Horn die Zügel schleifen, Borsum glich zum 2:2 aus. „Im Tie-Break haben wir besser aufgeschlagen und konzentrierter agiert. Borsum musste noch gewinnen, dem Druck haben sie nicht standgehalten“, erklärt Mittelangreifer Helge Schlüter. Aufsteiger Tuspo Weende II landete nach dem abschließenden Sieg auf Platz fünf.

Von Peter König