Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional VSG will wieder oben angreifen
Sportbuzzer Sportmix Regional VSG will wieder oben angreifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 13.01.2011
Kraftvoll: Vollen Einsatz fordert VSG-Trainer Matthias Polkähn von Thor-Bendix Wenning und seinen Teamkameraden.
Kraftvoll: Vollen Einsatz fordert VSG-Trainer Matthias Polkähn von Thor-Bendix Wenning und seinen Teamkameraden. Quelle: SPF
Anzeige

Nach dem Auftaktsieg im neuen Jahr gegen Bremen 1860 stellen die Göttinger in den nächsten drei Partien die Weichen, ob es in der Tabelle nach oben oder unten geht. Nach dem Heimspiel gegen Cloppenburg erwartet die VSG-Akteure am kommenden Wochenende ein Doppeleinsatz: Am Sonnabend, 15. Januar, müssen sie bei der VSG Hannover antreten, und einen Tag später kommt die VSG Ammerland zum Nachholspiel nach Göttingen.

Mit einem Sieg gegen Cloppenburg würde sich die Polkähn-Truppe eine gute Ausgangsposition für diesen Kraftakt schaffen. Auf dem Papier scheint die Sache klar zu sein: Cloppenburg hat als Tabellenletzter 4:16 Punkte, die Göttinger sind mit 10:6 Punkten im gesicherten Mittelfeld und haben den Blick nach oben gerichtet. Zudem hat die VSG das Hinspiel relativ problemlos mit 3:1 für sich entschieden. Dennoch warnt Polkähn eindringlich, die Partie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: „Cloppenburg ist eine Regionalliga-erfahrene Mannschaft, die sich in den vergangenen Jahren im Abstiegskampf stets retten konnte. Die stehen mit dem Rücken zur Wand, werden bis zum abwinken kämpfen. Wir dürfen den Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Mit einem Sieg wären wir alle Abstiegssorgen los, aber dazu muss erneut eine konzentrierte Leistung her, genau wie im letzten Spiel gegen Bremen in den ersten beiden Sätzen“, mahnt der Coach.

Polkähn muss erneut auf den verletzten Stephan Teumer und auf Mittelblocker Fabian Gessat verzichten, der in der U-18 Jugendrunde im Einsatz ist. Cloppenburg verfügt über viele Regionalliga-erfahrene Akteure. Nach verkorkstem Saisonstart stehen aber erst zwei Erfolge (gegen Hannover und Giesen) zu Buche. Daher ist für den TV jedes Match ein Endspiel, will er sich über das fünfte Jahr hinaus in der Liga halten.

pk