Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Veilchen-Kollektiv entzaubert Lyons Star-Ensemble
Sportbuzzer Sportmix Regional Veilchen-Kollektiv entzaubert Lyons Star-Ensemble
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:08 17.11.2010
Beeindruckendes Eurocup-Debüt: BG-Forward Robert Kulawick (r.) ist in Lyon eines der stärksten Veilchen.
Beeindruckendes Eurocup-Debüt: BG-Forward Robert Kulawick (r.) ist in Lyon eines der stärksten Veilchen. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige

Das selbstbewusste Auftreten und das in engen Phasen nervenstarke Verhalten der Veilchen nährt die Hoffnung, dass die BG bei ihrer Heimpremiere am kommenden Dienstag (19.30 Uhr) in der Braunschweiger Volkswagenhalle dem Top-Favoriten Besiktas Istanbul mit Superstar Allen Iverson einen packenden Kampf bieten kann. Nach der überraschenden 91:94-Niederlage zu Hause gegen Vrsac stehen die ambitionierten Türken bereits mächtig unter Druck.

Mit dem 88:80 (42:36)-Triumph beim 17-fachen französischen Meister ASVEL Basket hat die BG als Eurocup-Neuling ähnlich überrascht, wie vor einem Jahr bei ihrem Premierensieg in der Euro-Challenge in Krasnodar. Die Veilchen haben als Team überzeugt und als Kollektiv das mit Top-Individualisten gespickte Aufgebot des hoch favorisierten Euroleague-Qualifikanten mit Willen und aggressiver Verteidigung bezwungen.

Ein beeindruckendes Eurocup-Debüt hat Robert Kulawick hingelegt. Der 24-jährige Deutsche stand am längsten auf dem Parkett und gefiel sowohl in der Offense (4/6 Dreier) als auch in der Defense. Bester Göttinger war Dwayne Anderson (20 Punkte), der seinem Namen Euro-Dwayne wieder Ehre machte. Kühl und konzentriert Regie führend, zeigte Trent Meacham mit 15 Punkten und sechs Assists sein wahres Potenzial. Unter den Körben präsentierte sich Center Jason Boone endlich wieder so konzentriert und selbstbewusst wie in der vergangenen Serie. Kapitän John Little überzeugte als Energizer und Defensivspezialist. Mike Scott steuerte in engen Phasen wichtige Punkte bei, und Kyle Bailey zeigte seine ganze Routine und Coolness besonders in der Schlussphase, als es darauf ankam, Lyon auf Distanz zu halten. Adam Waleskowski und Louis Dale setzten bei ihren kurzen Einsätzen zeitweilig Akzente.

Villeurbanne hingegen war zu abhängig von ihren Stars Matt Walsh, Davon Jefferson, Mickael Gelabale und Cliff Hammonds, die zusammen fast 90 Prozent der ASVEL-Punkte gemacht haben. Auch wenn Walsh mit 30 Zählern Topscorer der Partie war, den Veilchen hat er nur scheinbar Probleme bereitet. Seine zehn Ballverluste wiegen schwerer, denn sie gestatteten der BG oft einfache Punkte durch Fastbreaks.

Auf den immensen Druck der Göttinger Ganzfeld-Presse war der amtierende französische Pokalsieger mit seinem Personal denkbar schlecht eingestellt. Lyon hat mit Hammonds nur einen ballsicheren Aufbauspieler. Oft brachte Walsh den Ball, er war in dieser Rolle allerdings schlichtweg überfordert. Die aggressiven Veilchen zwangen Lyon zu insgesamt 21 Ballverlusten. Patricks Game-Plan ging auf.

Obwohl es nie wirklich bedrohlich für die BG wurde, so machten die Veilchen es im Schlussviertel noch einmal spannend, was eigentlich unnötig war. Doch auch in Lyon gab es kurze Phasen, in denen die Veilchen-Offensive ins Stocken geriet, weil Klarheit und Intensität in den Aktionen fehlte. Doch Patrick fand in den Auszeiten die richtigen Antworten, er stellte sein Team perfekt ein.
Nach dem ersten Eurocup-Sieg steht nun das ebenfalls geschichtsträchtige Duell mit Besiktas an. „75 Journalisten sind akkreditiert. Es ist unbeschreiblich, wie der Name Iverson zieht. Fast 3000 Tickets sind bisher verkauft. Es ist aber noch reichlich Platz“, betont BG-Pressesprecher Björn-Lars Blank.

Von Mark Bambey