Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Veilchen Ladies kommen wieder auf den Geschmack
Sportbuzzer Sportmix Regional Veilchen Ladies kommen wieder auf den Geschmack
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 19.10.2017
Verdine Warner, hier gegen Wasserburg, schaffte gegen Recklinghausen 15 Punkte und neun Rebounds.
Verdine Warner, hier gegen Wasserburg, schaffte gegen Recklinghausen 15 Punkte und neun Rebounds. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

„Das war ein relativ leichter Erfolg“, sagte BG-Geschäftsführer Roland Emme-Weiß nach dem Sieg in Recklinghausen. „Aber den Mädel hat das richtig gut getan. Jetzt kann Nördlingen kommen.“

Die Veilchen Ladies hatten von Beginn an klar gemacht, dass kein anderes Team als die Gäste in die dritte Runde des Wettbewerbs einziehet. Nach einem 25:25 im ersten Viertel hatte das Team von Trainer Giannis Koukos den Vorsprung sukzessive ausgebaut.

Nach dem Seitenwechsel wuchs der Vorsprung auf mehr als 20 Zähler an, und letztlich wäre auch ein Sieg mit mehr als 30 Punkten kein Problem gewesen. Headcoach Koukos nutzte die Gelegenheit, sämtlichen Spielerinnen viel Einsatzzeit zu geben. Mit Ausnahme von Marissa Janning stand keine Akteurin mehr als 30 Minuten auf dem Parkett.

Dabei setzte Recklinghausen erstmals den Neuzugang und amtierenden Deutschen Meister, Britta Worms, ein. Die Centerin blieb allerdings hinter ihren Möglichkeiten zurück. Nun hoffen die BG-Verantwortlichen auf ein attraktives, gleichzeitig aber machbares Los in der dritten Runde – am besten mit Heimvorteil. – Punkte BG: Crowder (8), Dobroniak (5), Janning (13), Karambatsa (6), Lücken, Pierce (15), Pilz (6), Smith (10), Warner (15).

Gleich nach der Partie galt der Blick der Veilchen Ladies wieder den Aufgaben in der DBBL: Nach drei haushoch verlorenen Matches gegen Keltern, Wasserburg und Herne empfängt der Aufsteiger am Sonntag mit den Wohnungsbau Angels ein Team, mit dem er noch eine Rechnung offen hat – im vergangenen Jahr war die BG 74 in der dritten Pokalrunde mit 67:80 an den Nördlingern gescheitert.

„Wir sind Außenseiter“, sagt Koukos, „Aber warum soll uns da nicht auch mal eine Überraschung gelingen?“ Gegen Nördlingen, fügt er hinzu, „wäre es besonders schön“. Im Pokalspiel hatte Koukos nach einigen umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen, die er genauso wie das Publikum kommentierte, sein zweites technisches Foul kassiert und musste damit die Halle verlassen.

In der laufenden Saison kommen die Angels nach vier Siegen und einer Niederlage mit viel Selbstvertrauen an die Leine. Die einzige Pleite kassierte der Tabellendritte ausgerechnet gegen Göttingens Mitaufsteiger Heidelberg – gegen den wiederum die BG 74 im ersten Saisonspiel gewonnen hat.

Der Nördlinger Kader umfasst zwölf Spielerinnen: Die Angels haben fünf Ausländerinnen in ihren Reihen und greifen auf sieben deutsche Spielerinnen zurück. Mit Abstand effektivste Akteurin ist die kanadische Centerin Kimberly Pierre-Louis mit durchschnittlich 18,4 Zählern und 14,4 Rebounds.

Veilchen-Geschäftsführer Richard Crowder hat die Niederlagen gegen die Topteams der Liga abgehakt. „Für uns gilt es, wenn es gegen Teams wie Saarlouis oder Chemnitz geht“, sagt er. Ein Erfolg gegen Nördlingen wäre aber trotzdem wichtig: „Das ist den Mädels angesichts der Arbeit im Training absolut zu gönnen.“

Von Eduard Warda