Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Verbandsliga-Spitzenspiel beim TV Jahn Duderstadt
Sportbuzzer Sportmix Regional Verbandsliga-Spitzenspiel beim TV Jahn Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 22.11.2018
Nikolas Grolig (hier gegen die HSG Plesse-Hadrenberg in der Vorsaison) hofft im Spitzenspiel auf weniger Gegenwehr als in dieser Szene. Quelle: Schneemann
Anzeige
Duderstadt

TV Jahn Duderstadt – MTV Groß Lafferde (Sonnabend, 18 Uhr, Sporthalle „Auf der Klappe“). Wenn auch die Rollen zwischen dem in eigener Halle verlustpunktfreien Titelanwärter TV Jahn und dem unerwartet starken Aufsteiger aus dem Landkreis Peine bereits im Vorfeld klar verteilt sind, so erwarten die Fans ebenso – wie im letzten Heimspiel Anfang November gegen das Schlusslicht MTV Geismar (32:15) – eine unterhaltsame Partie. Mehr als 550 Zuschauer sahen dieses Spiel. Mit einer ebenso gut besuchten Halle rechnen die Jahn-Verantwortlichen auch am Sonnabend: „Das wäre doch klasse, wenn es richtig voll wird“, lässt sich nicht nur der Vorsitzende Ekkehard Loest überraschen.

Anzeige

„Von der jüngsten 24:30-Heimniederlage des MTV Groß Lafferde gegen den Mitaufsteiger TV Stadtoldendorf lassen wir uns nicht beeindrucken“, betont der Rechtshänder Nikolas Grolig: „Wir haben in dieser Saison bisher schon das ein oder andere Mal gemerkt, dass man gegen jeden Gegner mit höchster Konzentration spielen muss, um erfolgreich zu sein. Groß Lafferde hat in dieser Saison schon oft gezeigt, dass sie guten Handball spielen. Daher sind wir schon gewarnt“, so der 26-jährige Grolig. „Natürlich wollen wir gerade zuhause gegen Groß Lafferde zeigen, dass wir zu Recht Tabellenführer sind“, gibt Christian Schmidt, der sportliche Leiter des TV Jahn, zu Protokoll: „Aber als Verantwortliche wissen wir auch, dass wir nicht leichtsinnig werden dürfen.“

In Groß Lafferde gibt man sich recht zurückhaltend. „Wir fahren als klarer Außenseiter nach Duderstadt“, sagt Gästetrainer Trainer Dennis Bühn (39): „Der TV Jahn ist schon allein wegen seines Kaders haushoher Favorit.“ In Groß Lafferde backt man deutlich kleinere Brötchen. Als ehemaliger Coach der dortigen A-Jugend hat Bühn aus dem großen Potenzial der erfolgreichen Nachwuchstalente geschöpft, unter anderem auch den mit 47 Treffern erfolgreichsten Torjäger Tino Marsek. „Diesem jungen Kader gehört die Zukunft.“ Den Duderstädter Trainer Christian Caillat kennt Bühn recht gut: „Das ist ein netter Typ.“ Beide haben zusammen den B-Schein erworben.

Eintracht Hildesheim II – HG Rosdorf-Grone (Sonntag, 12 Uhr). Rosdorf-Grone muss schon wieder improvisieren. Marius Knorr fällt mit Verdacht auf eine Außenmensikus-Verletzung aus. Die beiden Kreisläufer Jannik Breitmeyer und David Friedrich sind privat verhindert. Dafür hofft Trainer Marcus Wuttke auf die zuletzt angeschlagenen Torjäger Marcel Schulz und Marvin Hornig.

VfB Fallersleben – MTV Geismar (Sonnabend, 18.30 Uhr). Geismar trifft in Fallersleben mit Chris Behrens (68) auf den erfolgreichsten Torjäger der Verbandsliga. Die Gastgeber sind zu Hause verlustpunktfrei und haben unter anderem den TV Jahn Duderstadt (20:18) und die HG Rosdorf-Grone (24:14) geschlagen. Der MTV setzt unter anderem auf die beiden 18-jährigen Eigengewächse Jan Germershausen und Julian Zosel. „Sie haben ihre Sache zuletzt richtig gut gemacht“, so Trainer Dominik Kemke.

Von Ferdinand Jacksch

21.11.2018
Regional Tischtennis-Bezirksklasse - SG Rhume II empfängt Tuspo Weende
21.11.2018