Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Weende II erreicht Ziel
Sportbuzzer Sportmix Regional Weende II erreicht Ziel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 15.03.2012
Ehrgeizig: Matussek und Diederich (v.l.) gewinnen mit der VSG ASC Göttingen das letzte Landesliga-Saisonspiel.
Ehrgeizig: Matussek und Diederich (v.l.) gewinnen mit der VSG ASC Göttingen das letzte Landesliga-Saisonspiel. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Der MTV Grone und die VSG ASC Göttingen schlossen ihre Saison mit 20:12 Punkten auf den Plätzen vier und fünf ab, Grone hat dabei auf Grund des besseren Satzverhältnisses die Nase vorne. Nur die für Wolfenbüttel III spielenden Weenderinnen steigen nach erneuter Niederlage aus der Landesliga ab.

Verbandsliga

GfL Hannover – Tuspo Weende II 3:2 (22:25, 25:21, 22:25, 18:25, 15:13). Betreut von Coach Frank Rogalski, der etatmäßige Trainer Jan Feldhusen war verhindert, wollten Weendes Damen die Saison mit einem Auswärtssieg beenden. Doch der Gastgeber war ebenbürtig und nervenstark. Zweimal ging Weende nach Sätzen in Führung, Hannover glich jeweils aus. Im Tie- Break war dann beim 15:13 das Glück auf der Seite der Gastgeberinnen.

Landesliga

MTV Goslar – MTV Grone 3:2 (25:19, 24:26, 21:25, 25:22, 15:8). Gegen den Vorletzten ließ sich Grone von der angespannten Stimmung in der Halle anstecken und wurde nur phasenweise seiner Favoritenrolle gerecht. Goslar kämpfte noch um den Klassenverbleib, während es für Grone nur noch um einen schönen Saisonabschluss ging. Daher investierten die Harzerinnen das Quäntchen mehr, das im Tie-Break zum Sieg reichte. „Auch wenn wir knapp an Platz drei vorbeigeschrammt sind, haben wir ein Saisonziel erreicht: Gegen jede Mannschaft der Liga haben wir mindestens einmal gewonnen“, sagte Außenangreiferin Stefanie Brunke.

SV BW Neuhof –  VSG ASC Göttingen 2:3 (25:22, 15:25, 23:25, 25:22, 12:15). Die Ausgangslage für das Team Göttingen war vor dem Spiel entspannt, man hatte Platz fünf sicher. Doch die Mannschaft von Coach Stephan Teumer entwickelte gegen den Tabellenzeiten Ehrgeiz und bezwang die Gastgeber nach umkämpfter Partie. „Wir hatten eine insgesamt gute Saison, haben gegen den Tabellenzweiten Neuhof zweimal und den Dritten MTV Hildesheim einmal gewonnen. Aber gegen Teams aus der hinteren Tabellenhälfte haben wir uns oft schwer getan, sonst wäre deutlich mehr dringewesen“, zog Mittelblockerin Greta Richter das Fazit.

MTV Hildesheim- MTV Wolfenbüttel III 3:0. Das Spiel in Hildesheim war das letzte Landesliga-Match für die Weenderinnen, der Abstieg stand schon vor Wochen fest. Mit der Minimalbesetzung von sechs Spielerinnen angereist musste Weende das Match nach zwei Sätzen aufgeben, weil sich eine Spielerin verletzte.

Von Peter König