Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Neues Fitness-Zentrum „Weende Vital“ öffnet seine Türen
Sportbuzzer Sportmix Regional Neues Fitness-Zentrum „Weende Vital“ öffnet seine Türen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 25.09.2019
Grazyna Sliwa leitet das Fitness- und Gesundheitszentrum. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Weende

Die Baugerüste sind weg, der Trainingsbetrieb kann beginnen: Mit einem Tag der offenen Tür präsentiert sich das „Weende Vital“ am Sonntag, 29. September von 11 bis 16 Uhr allen Interessenten. Das neue Fitness- und Gesundheitszentrum des Tuspo Weende öffnet sich aber nicht nur den eigenen Mitgliedern. Eine vollkommen neue Konzeption ermöglicht auch anderen Vereinsmitgliedern das Training dort.

Das neue Gebäude in unmittelbarer Nachbarschaft zum umgestalteten Weender Parkbad ist ein Hingucker. Nach Strandhaus und Freibaderöffnung ist nun der letzte Bauabschnitt des Konzepts fertiggestellt. „Jeder, insbesondere aber die Weender Bevölkerung, ist am Sonntag eingeladen, einen Blick in das Fitnessstudio zu werfen. Und so viel sei schon verraten: Man hat auch einen wunderbaren Blick vom Obergeschoss auf das Parkbad, ohne auf den Zehn-Meter-Turm steigen zu müssen“, sagt der Tuspo Weende-Vorsitzende Christoph Hannig.

Beim „Weende Vital“ handelt es sich um ein Vereinsangebot. „Die Konzeption ist aber Niedersachsen weit wohl einmalig. Mit dem neuen Angebot reagieren wir auf die aktuellen Entwicklungen im Sport“, sagt Hannig, der als einer der Vizepräsidenten des Niedersächsischen Turnerbundes einen entsprechenden Überblick über die Tendenzen hat.

Die Mitgliederzahl in den Sportvereinen sei bundesweit rückläufig, die in kommerziellen Fitnessstudios habe sich in den vergangenen 15 Jahren nahezu verdoppelt. Die Möglichkeit eines individuellen Trainings zu jeder gewünschten Zeit könne ein klassischer Sportverein nicht bieten. „Auch die Herausforderungen, die sich durch den demografischen Wandel ergeben, kann ein Sportverein, der auf öffentliche Sportstätten angewiesen ist, nur schwer meistern“, fügt Hannig an.

Verträge mit sechs Vereinen sind unterschrieben

Vor diesem Hintergrund ist „Weende Vital“ entstanden. Unter dem Motto „Ein Gebäude, ein Betreiber, aber das Studio von möglichst vielen Göttinger Vereinen“ wurden inzwischen mit sechs Klubs der Umgebung Kooperationsverträge abgeschlossen, unter einem siebten Vertrag fehlt nur noch die Unterschrift. „Deren Mitglieder haben damit die Möglichkeit, in dem neuen Studio unter gleichen Bedingungen wie die Mitglieder des Tuspo Weende zu trainieren. Ziel ist es, Weende Vital zum Studioangebot der Sportvereine im Norden von Göttingen zu machen“, sagt Hannig, der bereits im März mit dem TV Roringen und dem TSV Herberhausen die ersten beiden Kooperationspartner unter Vertrag genommen hatte. Inzwischen sind der zweite Weender Verein SCW Göttingen, Tuspo Jahn Reyershausen, GW Hagenberg und der Nikolausberger SC hinzugekommen.

Dafür werden ein etwa 285 Quadratmeter großer Raum für Gerätefitness und ein 150 Quadratmeter großer Gymnastikraum für Fitness- und Gesundheitssportkurse zur Verfügung stehen. Mit Umkleideräumen, einem Büro und weiteren notwendigen Räumen beträgt die Gesamtfläche etwa 800 Quadratmeter. „In dem Bereich Gesundheitssport waren wir bislang schwach aufgestellt, das Angebot soll damit jetzt ausgebaut werden“, sagt Hannig. Außerdem wird es ein Tuspo-Büro geben, formal bleibt die Geschäftsstelle des Vereins allerdings auf dem Springberg.

Schon zusätzliche Vereinseintritte

Wie Uwe Bartram, stellvertretender Vorsitzender Finanzen des Tuspo Weende, bestätigte, seien die Personalplanungen inzwischen abgeschlossen. „Die Fachkräfte sind schon im Studio, führen Aufnahmegespräche und nehmen Anmeldungen entgegen.“ Mit dem Zuspruch aus dem eigenen Verein und der Kooperationspartner sind die Tuspo-Verantwortlichen zufrieden. „Wir haben durch das ,Weende Vital’ schon einige Vereinseintritte, sehen der Zukunft gelassen entgegen und sind stolz darauf, dieses Projekt realisiert zu haben“, sagt Bartram.

Von Kathrin Lienig

Kurz vor Saisonbeginn gibt es bei den Basketballern des ASC 46 Göttingen noch eine spektakuläre Personalmeldung: Der ehemalige Bundesliga-Center der BG Göttingen, Harper Kamp, schließt sich den Königsblauen an.

25.09.2019

Die BG Göttingen startet am Mittwoch, 25. September, in ihre sechste Basketball-Bundesliga-Saison in Folge. Ein junger Neuzugang aus Berlin steht dabei im Fokus. Bennet Hundt fühlt sich wohl bei den Veilchen und freut sich auf das erste Spiel gegen die Löwen Braunschweig.

25.09.2019

Die Radrennfahrer des Tuspo Weende kennen ihre Bahn: Sie haben bei der vom Nordstadtverein ausgerichteten Landesmeisterschaft die meisten Titel gewonnen.

24.09.2019