Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Wildcats machen Veilchen für Playoff-Serie fit
Sportbuzzer Sportmix Regional Wildcats machen Veilchen für Playoff-Serie fit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 30.03.2012
Von Michael Geisendorf
„Super Entwicklung“: Sie bescheinigt Trainerin Kerns jungen Spielerinnen wie Maike Jörgensen (M.).
„Super Entwicklung“: Sie bescheinigt Trainerin Kerns jungen Spielerinnen wie Maike Jörgensen (M.). Quelle: SPF
Anzeige
Göttingen

 „Es war kein reguläres Spiel über vier Viertel, und auch das Ergebnis spielte keine Rolle. Vor allem für die jungen Spielerinnen war es aber eine super Erfahrung, sich gegen die aktuell beste deutsche Mannschaft behaupten zu müssen. Wir konnten vieles ausprobieren und haben wertvolle Erfahrungen für die weitere Saison gesammelt“, berichtete Kerns.

Wildcats-Coach Vlastibor Klimes, dessen Mannschaft am heutigen Sonnabend um 18 Uhr   gegen Nördlingen das erste Viertelfinalspiel um die Deutsche Meisterschaft bestreitet, bescheinigte dem Team seiner Nachfolgerin bei der BG 74 eine Menge Potenzial. Kerns wiederum lobte Klimes’ fantastische Arbeit in Wolfenbüttel, wo der 59-jährige Tscheche aus einem Klub, der kurz vor dem Zwangsabstieg stand, innerhalb kürzester Zeit einen Anwärter auf den Titel gemacht hat.

„Mehr als zufrieden“

Dem Playoff-Start gegen Grünberg um den Aufstieg in die deutsche Eliteklasse sehen Kerns und Teammanager Andreas Fink voller Vorfreude, aber relativ gelassen entgegen. „Wir haben als Aufsteiger mehr erreicht, als wir uns ursprünglich vorgenommen haben. Deshalb sind alle im Team und im Umfeld schon mehr als zufrieden“, versicherte Fink. „Trotzdem wünsche ich mir natürlich einen Sieg“, fügte er hinzu.

Auf den und eine deutliche Leistungsteigerung gegenüber der 96:98-Heimniederlage nach Verlängerung im Hauptrundenspiel gegen die Bender Baskets hofft auch Kerns. „Damals sind wir ganz schwach gestartet, vor allem in der Defensive. In der zweiten Hälfte haben wir eine normale Leistung gebracht, aber uns im vierten Viertel und in der Overtime sieben Ballverluste geleistet“, erinnert sie sich.

Viele junge Talente

Beim morgigen Revanche-Versuch setzt sie nicht allein auf ihre erstligaerfahrenen Topscorerinnen Ofa Tulikihihifo und Katarina Flasarova, sondern ebenso auf die vielen junge Talente. „Ich finde es unfair, wenn sich der Blick immer nur auf ,Katofa‘ (Katarina und Ofa – d. Red.) richtet. Gerade die jungen Spielerinnen, zu denen ja auch die erst 21-jährige Klaudia Grudzien gehört – das wird oft vergessen –, haben sich in dieser Saison super entwickelt.

Jede von ihnen macht ihren Job. Der besteht aber nicht darin, dass jede 20 Punkte markiert“, kritisiert Kerns, dass Medien und Zuschauer ausschließlich auf die zählbare Ausbeute schauten und die jeweilige Leistung danach beurteilen. Wenn die Veilchen am 14. April mit einem Sieg im Gepäck zum Rückspiel nach Grünberg fahren, sei es das Verdienst des gesamten Teams und nicht einzelner Spielerinnen, unterstreicht die Trainerin