Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Wir nehmen jeden mit, nicht nur Mitglieder“
Sportbuzzer Sportmix Regional „Wir nehmen jeden mit, nicht nur Mitglieder“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 21.07.2011
Unermüdlich: Vereinsvorsitzender Reinhold Häckel.
Unermüdlich: Vereinsvorsitzender Reinhold Häckel. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Nicht von ungefähr bekam er an seinem Ehrentag solch große Resonanz. Häckels Gäste nutzten die Gelegenheit, etwas davon zurückzugeben, was den 1. Vorsitzenden des Skiclubs Göttingen und seine Vereinsarbeit auszeichnet: Engagement, Hilfsbereitschaft und Einsatz für den Nachwuchs.

Eine andere Auszeichnung für seine Arbeit bekam Häckel vom Landessportbund: die Ehrennadel in Gold. Sie wird verliehen für eine mindestens 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Sport. Häckel hätte schon früher ausgezeichnet werden können. Immerhin ist er seit 37 Jahren Mitglied im Skiclub Göttingen, und seit über 30 Jahren arbeitet er an der Programmgestaltung mit. Vorsitzender wurde er vor 22 Jahren und zeichnet seitdem maßgeblich für die erfolgreiche Vereinsgeschichte verantwortlich. Er führte das „Du“ ein und legte von Anfang an wert auf ein freundliches Miteinander. „Es sollte weiter nach oben gehen mit dem Verein“, sagt Häckel. Darum ließ er das Vereinswappen von einer Technischen Zeichnerin umgestalten: Früher lagen die Skier im Emblem senkrecht am Boden, heute stehen sie aufrecht, weisen nach oben.

Rund 500 Mitglieder zählt der Skiclub heute, und das, obwohl Göttingen weit von den großen, beliebten Skigebieten entfernt liegt. Glücklicherweise gibt es in der Nähe den Harz. Fahrten dorthin seien der Dauerbrenner im Programm, sagt Häckel. Ein Erfolgsrezept: „Wir nehmen jeden mit, nicht nur Vereinsmitglieder.“ Nach Norwegen, Tschechien, ins Allgäu oder an den Rennsteig fährt der Verein auf längere Skireisen.

Heute widmet sich der Skiclub Göttingen, der 1956 gegründet wurde, neben dem Wintersport auch anderen Bereichen: Badminton, Volleyball, Kanu- und Ruderfreizeiten, Radtouren, Fitness, Tanzen oder Gymnastik. Das breit aufgestellte Angebot scheint anzukommen. „Wir haben keine Probleme mit dem Nachwuchs“, sagt Häckel. Im vergangenen Jahr seien von 75 Neuzugängen 52 nach der Austestphase geblieben. Eine stolze Zahl, meint Häckel. „Andere Vereine klagen, wir passen auf den Unterbau auf“, so der Vorsitzende. Er weiß: „Wir müssen freundlich auf die Menschen zugehen. Daran arbeiten wir als gut eingespieltes Team“, lobt er den engagierten Einsatz des gesamten Vorstandes und den Rückhalt im Verein.

Häckel war schon immer ein Vereinsmensch. Mit elf Jahren kam er aus dem Gebiet zwischen Oberschlesien und Mähren ins Ruhrgebiet. Drei Jahre später habe er dort eine eigene Pfadfindergruppe gehabt. Später folgten Stationen bei Kolping und im Alpenverein. „Das gab mir die entscheidende Richtung“, so Häckel. Ende der 1960er Jahre kam er nach Göttingen. Dort ging der ehemalige Werkstattleiter ins Lehramt, unterrichtete zweieinhalb Jahre an der BBS in Duderstadt und anschließend an der BBS II in seiner neuen Heimatstadt Göttingen.
Der Skiclub Göttingen stellt sich bei der Sportwoche im Kaufpark Göttingen vom 29. August bis 10. September vor. Als Aktion wird eine Biathlonanlage aufgebaut. Infos zum Verein gibt es im Internet unter skiklub-goettingen.de.

Von Björn Dinges