Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Ziel ist Nichtabstieg, alles andere „wäre utopisch“
Sportbuzzer Sportmix Regional Ziel ist Nichtabstieg, alles andere „wäre utopisch“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 07.07.2009
Saisonziel Klassenverbleib: Kotrainer Özcan Beyazit (l.) und Trainer Carsten Langar (r.) mit den Neuzugängen Ruzhdi Rahmani, Andreas Aulepp, Abdul Alawie, Kevin Taubert, Alexander Thomae und Eyüp Tuncer (v. l.).
Saisonziel Klassenverbleib: Kotrainer Özcan Beyazit (l.) und Trainer Carsten Langar (r.) mit den Neuzugängen Ruzhdi Rahmani, Andreas Aulepp, Abdul Alawie, Kevin Taubert, Alexander Thomae und Eyüp Tuncer (v. l.). Quelle: CR
Anzeige

Alles andere als das Ziel Nichtabstieg „wäre bei unserem geringen Etat utopisch“, stellte Langar bei der Teampräsentation klar. Die Vorzeichen des Montags könnten indes auf eine gute Saison für die Holtenser schließen lassen: Am späten Nachmittag begann es zu schütten, doch gerade noch rechtzeitig vor Übungsbeginn kam die Sonne wieder hervor. Eine stattliche Zahl von Zuschauern hatte sich eingefunden, der TSV-Vorsitzende Joachim Nothdurft höchstpersönlich stellte sich an den Grill.

„Wir haben eine hervorragende Rückrunde gespielt,“ sagte Langar, „ich hoffe, dass wir an die dort gezeigten Leistungen anknüpfen können“. In den nächsten Wochen werde er die neuen Spieler beobachten, vor allem die jungen, die er bisher noch kaum kenne. Desweiteren wolle er herausfinden, wie die einzelnen Akteure miteinander harmonieren und auf Basis dieser Erkenntnisse das passende System finden.

Was die Meisterschaft anbelangt, kämen mehrere Teams dafür in Frage, glaubt er: „Wolfenbüttel, Kästorf, Fallersleben sowie Vorsfelde.“ Wie stark der RSV 05 ist, könne er schlecht einschätzen. „05 ist eine Wundertüte, von der ich nicht sagen kann, was drin ist“, sagte der Coach. „Aber nach den Vorschusslorbeeren zu urteilen, hat man an der Benzstraße eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt.“

Langars Spieler präsentierten sich beim Trainingsauftakt motiviert und gut gelaunt. Jens Thomae (25) freute sich, dass sein acht Jahre älterer Bruder Alexander zum Team gestoßen ist: „Ich nenne ihn Zidane, weil er der begabteste Fußballer der Familie, gleichzeitig aber auch ein wenig in die Jahre gekommen ist.“ Zufrieden über ihren Wechsel zeigten sich auch Andreas Aulepp (Elliehausen) und Abdul Alawie (DS Osterode). „Der TSV ist eine noch größere sportliche Herausforderung als mein alter Verein“, sagte Alawie. Am Training teil nimmt momentan auch Özkan Beyazit (bisher RSV 05), der auf Vereinssuche ist und sich beim TSV fit hält. – Zugänge: Alawie (DS Osterode), Rahmani (Eintracht Northeim), Aulepp (Elliehausen), Kellert, Maikel Meyer (beide TSV II), Taubert (Hagenberg), Sirip (Sparta), Tuncer (Hainberg), Alexander Thomae (ESV Rot-Weiß), – Abgänge: Tadic (Laufbahn beendet), Yusuf Beyazit (SVG), Kaplan (RSV 05 II), Trantau (Groß Schneen), Beushausen (Bremke-Ischenrode).

Von Hauke Rudolph