Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Zum Abschluss zwei Niederlagen gegen Hamburg
Sportbuzzer Sportmix Regional Zum Abschluss zwei Niederlagen gegen Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 26.03.2012
BBTs Luca Bueuerma verteidigt (r.) gegen Hamburgs Maximilian Quast.
BBTs Luca Bueuerma verteidigt (r.) gegen Hamburgs Maximilian Quast. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

BBT Göttingen – Sharks Hamburg 56:69 (28:42). Das Göttinger Basketballteam wollte sein vorletztes Saisonspiel mit Intensität und Spannung bestreiten. Davon war in den ersten acht Spielminuten allerdings nichts zu erkennen: 0:22 hieß es, ehe Luca Büürma die ersten Göttinger Punkte erzielte und einen 13:2-Lauf der Hausherren einleitete.

Klassicher Fehlstart

„Wir hatten in diesem Spiel einen klassischen Fehlstart. Defense war nicht vorhanden, und in der Offense gelang uns gegen eine kompakt in der Zone stehende Hamburger Verteidigung kein Zug zum Korb“, bemängelte Trainer Sebastian Förster. „Trotzdem ist den Jungs nach der 49 Punkte-Niederlage des Hinspiels die mental schwere Aufgabe gelungen, sich zurück ins Spiel zu kämpfen. Dafür haben sie sich ein großes Lob verdient.“

Nach Seitenwechsel stärker

Nach dem Seitenwechsel hatten die Göttinger den besseren Start und kamen durch zwei Dreier von Medina und Punkte von Bruns auf 36:44 heran. „Leider haben wir in dieser Phase zu schwere Abschlüsse gesucht, Hamburg hat souverän verteidigt, so dass wir es nicht schafften, das Spiel zu drehen“, analysiert Kotrainer Janik Södje. Dass die Göttinger trotzdem nicht bereit waren, Geschenke zu verteilen, zeigte das letzte Viertel, das die Rot-Weißen mit 18:10 für sich entschieden. Den Sharks gelangen dabei nur vier Punkte aus dem Feld. „Wir haben das erste Mal über 40 Minuten auf dem ganzen Feld verteidigt. Das ist uns 32 Minuten recht gut gelungen. In der Offense haben die Jungs befreit aufgespielt und mit insgesamt 18 Assists mannschaftliche Geschlossenheit bewiesen“, sagte Förster. – Punkte BBT: Alpers (2), Medina Escolano (9), Menzel (5), Büürma (12), Keune (5), Herting (10), Hegeler (6), Bruns (7).

BBT Göttingen – Piraten Hamburg 44:77 (22:46). In einem schwachen Spiel fanden die BBT-Akteure ohne ihre Leistungsträger Herting, Medina und Alpers zu keiner Zeit den Anschluss an die Leistung des Spiels gegen die Sharks. Alle drei Akteure holten zeitgleich mit der U 18 des ASC 46 den Niedersächsischen Meistertitel. Die Rot-Weißen unterlagen in ihrem letzten Saisonspiel folgerichtig mit 44:77.

Defensive nicht gefestigt

„Dies zeigt mir einerseits, dass wir besonders in der Defense viele Dinge bisher nicht automatisieren konnten. Andererseits habe ich heute viel gewechselt, um allen Spielern zum Saisonende noch Spielzeit zu geben“, sagte Trainer Förster. Mit dem sechsten Platz in der Hauptrunde ist die JBBL-Saison 2011/2012 für das BBT nun beendet. – Punkte BBT: Benser (2), Menzel (6), Büürma (9), Nofal (11), Keune (8), Hegeler (4), Bruns (4).

blb

Mehr zum Thema

Nach längerer Punktspielpause greifen die U-16-Korbjäger des BBT Göttingen wieder in das Geschehen der Jugendbasketball-Bundesliga (JBBL) ein. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Förster gastiert am morgigen Sonntag um 15 Uhr beim hohen Favoriten TuS Lichterfelde Berlin.

16.03.2012

Das neue Jahr beginnt für das BBT Göttingen in der U-19-Bundesliga (NBBL) mit einem Heimspiel, in dem die Rot-Weißen unbedingt einen Sieg einfahren möchten. Am Sonntag um 15 Uhr empfangen die Göttinger in der Hainberg-Halle das Team Berlin-Süd.

06.01.2012
Regional Nachwuchsbasketball - U 16 des BBT chancenlos

Einen schweren Stand hatte die U-16-Auswahl des BBT Göttingen beim TuS Lichterfelde. Die Rot-Weißen bezogen in der Jugendbasketball-Bundesliga eine 63:103-Niederlage. „Gegen einen sehr starken Gegner ist es uns nur phasenweise gelungen, angemessen zu verteidigen“, resümierte Trainer Sebastian Förster.

20.03.2012