Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Zwei Spielerinnen in Normalform reichen nicht aus
Sportbuzzer Sportmix Regional Zwei Spielerinnen in Normalform reichen nicht aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 29.11.2010
Selten so frei: In Braunschweig fand die HSG keine Lücke.
Selten so frei: In Braunschweig fand die HSG keine Lücke. Quelle: CR
Anzeige

Vielversprechend startete das Burgenteam in der Löwenstadt. Gleich im ersten Angriff holte Reimann ein Strafwurf heraus, den Lapschies sicher verwandelte. Die Gastgeberinnen glichen jedoch im Gegenzug aus. Die erste Halbzeit war geprägt durch spielerische Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten. Keine der beiden Mannschaften konnte aus den Fehlern des Gegners Kapital schlagen. Die erste Halbzeit verlief recht ausgeglichen – bis 15 Sekunden vor der Halbzeitsirene. Dem Burgenteam wurde ein Strafwurf zugesprochen. Lapschies trat wie gewohnt an den Siebenmeterpunkt und wollte sich diese Chance nicht nehmen lassen und zum 10:10 ausgleichen. Aber sie vergab diese Chance und die Braunschweigerinnen erzielten im direkten Gegenzug den 11:9-Halbzeitstand.

Nach der Pause kamen die HSG-Damen entschlossen aus der Kabine, wollten das Spiel unter allen Umständen zu ihren Gunsten drehen. Allerdings lief es nicht rund. Den Gastgeberinnen gelang es, binnen weniger Minuten den Vorsprung auf 13:9 auszubauen. Konnten in der ersten Hälfte noch einige Defizite in der Offensive kompensiert werden, war dies nach der Pause nicht mehr möglich. Zudem war immer wieder bei Braunschweigs Torfrau Endstation.

Vom 12er-Kader der HSG haben nur zwei Spielerinnen Normalform erreicht, was es unmöglich macht, ein Spiel noch zu drehen. Erst zehn Minuten vor Schluss kam das Burgenteam etwas besser ins Spiel. Da war allerdings die Partie schon gelaufen. – HSG-Tore: Zeichner (1), Reimann (2), Lapschies (4/2), Governatori (8), Herale (1), Dötsch (1), Werner (1/1), Strahlke (2/1), Sander (2).

oh