Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional flippo Baskets BG 74 gewinnen Derby gegen Braunschweig
Sportbuzzer Sportmix Regional flippo Baskets BG 74 gewinnen Derby gegen Braunschweig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 21.10.2018
Theresa Simon zieht zum Korb – gegen ihre ehemaligen Teamkameradinnen. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Mit breiter Brust konnten die flippo Baskets in die Partie gehen: Nach dem Sieg gegen den Deutschen Meister am Mittwoch stand ihnen das Tabellenschlusslicht aus Braunschweig in eigener Halle gegenüber – beste Voraussetzung, um eine Siegesserie zu starten. Die Entschlossenheit, genau dieses zu erreichen, war den Göttingerinnen anzumerken. Vor allem in der Offensive lief es hervorragend: Coleman traf aus der Distanz, Crowder auch. Simon verwandelte einen Dreier kurz vor Ablauf der Shot-Clock über die ausgestreckten Arme ihrer Verteidigerin auch einen Meter hinter der Linie. Das Offensivspektakel im ersten Viertel beendete Alissa Pierce, die 0,6 Sekunden vor Schluss nach Seiteneinwurf in der Luft mit einem Alley-Oop zum 25:22 traf. Das der Vorsprung der flippo Baskets nicht höher ausgefallen ist, lag vor allem an Claesson, die für Braunschweig im ersten Viertel zwölf Punkte erzielte.

Nach dem Erfolg gegen den amtierenden Deutschen Meister Keltern folgte ein Heimsieg gegen das Schlusslicht. Aber auch hier mussten die Veilchen kämpfen, ehe sie sich feiern lassen konnten.

Auch im zweiten Viertel ging es gleich zur Sache. Verdine Warner punktete zuerst nach einem Offensive-Rebound, Pierce und Crowder trafen erneut aus der Distanz und die Veilchen konnten sich mit 33:26 (13.) absetzen. Doch die Gäste hielten dagegen und ließen sich nicht so leicht einschüchtern. Sie spielten sich geduldig gute Würfe heraus und glichen wieder aus 33:33 (16.). In den letzten Minuten der ersten Halbzeit konnte Jennifer Crowder glänzen. Erst bediente sie Warner unter dem Korb, bevor sie fünf Sekunden vor Schluss ihrer Gegenspielerin den Ball klaute und den Halbzeitstand herstellte (43:37).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Göttingerinnen schneller aus den Startblöcken. Nach zwei verwandelten Freiwürfen von Klaudia Grudzien stand es zwischenzeitlich 47:39 (22.) für die flippo Baskets. Doch die Spielerinnen von Coach Peter Kortmann bewiesen erneut einen coolen Kopf und übernahmen bei 47:49 (24.) sogar die Führung. Im weiteren Spielverlauf ging es hin und her und vor dem Schlussviertel war die Partie ausgeglichen 57:57.

Im letzten Abschnitt konnten die Veilchen paar Mal unter dem Korb punkten (Grudzien, Warner), und als Theresa Simon einen von ihren insgesamt drei Dreiern traf, brachte sie die Halle zum Beben 68:63 (35.) und das Team von Coach Koukos konnte sich wieder absetzen. In den spannungsgeladenen letzten Minuten folgte eine chaotische Phase mit Fehlern beider Teams, vom Publikum ausgebuhten Schiedsrichterentscheidungen bis Simon mit einem weiteren Dreier den Grundstein für den Sieg der Veilchen setzte 71:63 (37.). Um ein erneutes Mal zurückzukommen, fehlte den Gästen dann doch die Kraft und auch die Zeit. Am Ende gewannen die flippo Baskets sogar relativ deutlich mit 74:66.

Flippo Baskets Co-Trainer Matthias Haller sah den Schlüssel zum Erfolg in der Tiefe des Göttinger-Kaders: „Wir haben in der Offense sehr konstant gespielt und einen guten Rhythmus gefunden. Es haben viele Spielerinnen gepunktet. Dann war es Cori mit ihren Dreiern, dann Jenny. Jedes Mal, als es ein bisschen knapper wurde, kam eine neue Spielerin nach vorn und hat gepunktet. Unsere Stärke liegt darin, dass wir potenziell mit acht, neun Spielerinnen zweistellig punkten können und dadurch sind wir für unsere Gegner schwer ausrechenbar.“ – Punkte BG 74: Pierce (11), Simon (9), Crowder (15), Karambatsa (6), Nguyen Manh (4), Coleman (11), Grudzien (6), Warner (12).

Von Helmuts Viksna

Regional Handball-Verbandsliga - HG Rosdorf-Grone verliert 24:33

Der deutlich ersatzgeschwächte Verbandsligist HG Rosdorf-Grone hat zu Hause gegen den Aufsteiger MTV Groß Lafferde deutlich mit 24:33 (12:12) verloren und damit seine fünfte Niederlage im sechsten Spiel kassiert. Spielfrei war an diesem Wochenende der Spitzenreiter TV Jahn Duderstadt.

21.10.2018

Das Tanzsportteam Göttingen besteht seit 25 Jahren. Grund genug drei Tage lang zu feiern.

21.10.2018

Ihren dritten Punkt im zweiten Heimspiel haben sich die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg mit dem 35:35 (17:16) gegen den HSG Schaumburg Nord gesichert.

21.10.2018