Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Liga erhöht im NBA-Arbeitskampf Druck auf Spieler
Sportbuzzer Sportmix Weltweit Liga erhöht im NBA-Arbeitskampf Druck auf Spieler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 06.11.2011
Will wieder in der NBA auf Korbjagd gehen: Dirk Nowitzki. Quelle: dpa
Anzeige
New York

Im monatelangen Tarifstreit der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA haben die Clubeigner mit einem Ultimatum den Druck auf die Spieler erhöht. Nach stundenlangen ergebnislosen Beratungen in New York setzte Liga-Boss David Stern den Profis in der Nacht zum Sonntag eine Frist bis zum kommenden Mittwoch, um einen neuen Vorschlag zur prozentualen Aufteilung der jährlichen Gesamteinnahmen von rund 4,3 Milliarden Dollar anzunehmen. Das Angebot sieht eine Aufteilung vor, die den Spielern 49 bis 51 Prozent garantiert.

Sollte dieses Angebot nicht innerhalb der nächsten drei Tage angenommen werden, würde es von den Clubbesitzern zurückgezogen, kündigte der NBA-Commissioner an. Dann könnten die Spieler nur noch auf eine Beteiligung an 47 Prozent der Einnahmen hoffen.

Anzeige

Das unter Vermittlung von George Cohen als Mediator zustande gekommene Angebot traf bei der Spielergewerkschaft NBPA jedoch auf keine Zustimmung, teilte Stern mit. Es wurde von NBPA-Verhandlungsführer Jeffrey Kessler zurückgewiesen. Die Gewerkschaft fordert für ihre Profis eine Beteiligung an 52 Prozent der Einnahmen. Der Lockout in der NBA dauert seit Juli an. Erst in der vergangenen Woche waren alle für November vorgesehenen Spiele abgesagt worden. Es droht weiterhin der Ausfall der kompletten Saison.

dpa

Mehr zum Thema

Die Hoffnungen auf ein Ende der Tarifstreits in der Profiliga NBA haben am Freitag einen herben Dämpfer erhalten. Die Gespräche zwischen den Clubeignern und der Spielergewerkschaft endeten erneut ergebnislos. NBA-Boss David Stern zog harte Konsequenzen.

29.10.2011

Die Gespräche sind vorerst beendet, das Chaos geht weiter. Der Arbeitskampf in der nordamerikanischen Basketball-Liga (NBA) steckt endgültig in der Sackgasse. Am Donnerstag (Ortszeit) brachen die Clubeigentümer und die Spielergewerkschaft NBPA ihre Tarif-Verhandlungen unter Aufsicht des staatlichen Vermittlers George Cohen in New York nach fünf Stunden ergebnislos ab.

21.10.2011

Der unfreiwillige Urlaub für die Basketball-Stars um Dirk Nowitzki geht weiter. Nach siebenstündigen Verhandlungen im Tarifstreit sagte die NBA die ersten zwei Wochen der Saison ab. Eine Lösung ist nicht in Sicht, die Parteien sind „sehr, sehr weit voneinander entfernt“.

11.10.2011
05.11.2011
Stefan Knopf 03.11.2011