flippo Baskets BG 74 erreichen die nächste Pokalrunde
Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Sportmix flippo Baskets BG 74 erreichen die nächste Pokalrunde
Sportbuzzer Sportmix flippo Baskets BG 74 erreichen die nächste Pokalrunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 23.09.2018
Göttingens Verdine Warner (l) spielt gegen Klara Brichacova von den ChemCats aus Chemnitz.
Göttingens Verdine Warner (l) spielt gegen Klara Brichacova von den ChemCats aus Chemnitz. Quelle: Foto: Pförtner
Anzeige
Göttingen

In der ersten Runde des DBBL-Pokals haben sich am Sonntag zwei Top4-Teilnehmer der vergangenen Saison gegenüber gestanden: Die flippo Baskets BG 74 empfingen die ChemCats aus Chemnitz. Die Göttingerinnen setzten sich am Ende mit 58:53 (22:27) durch. Damit gelang es ihnen, die neue Saison so zu eröffnen wie sie die vergangene abgeschlossen hatten – mit einem Sieg gegen die ChemCats.

Besser in das Spiel gekommen waren die Gäste. Die ChemCats verteidigten hervorragend und gingen früh in Führung (9:2). Göttingen versuchte sein Glück unter dem Korb – vor allem mit Verdine Warner. Für gewöhnlich ist die Centerin ihren Gegenspielrinnen körperlich überlegen, doch mit Klara Brichachova (13) hatte sie eine mehr als ebenbürtige Gegnerin.

Die flippo Baskets mussten sich jeden Punkt mühsam herausspielen und nach dem ersten Viertel lag Chemnitz mit 19:7 in Front. Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel weiterhin von der Defensive geprägt – jetzt hatten beide Teams Schwierigkeiten zu punkten. Alissa Pierce konnte einen Impuls von der Bank geben und Neu-Göttingerin Theresa Simon war ein paar Mal im Eins-gegen-Eins erfolgreich (sieben Punkte im zweiten Viertel). Das Team von Coach Giannis Koukos konnte seinen Rückstand zur Pause auf 22:27 verkürzen. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Göttingerinnen langsam aber sicher die Initiative. Sie hielten die ChemCats fast fünf Minuten punktlos und übernahmen Mitte des dritten Drittels erstmalig die Führung (32:30). „In der zweiten Halbzeit haben wir die Presse ausgepackt. Und auch, wenn wir daraus nicht viele Steals ziehen konnten, hat es uns die nötige Energie in unserem Spiel gegeben“, so Power-Forward Jana Lücken.

etballerinnen der flippo Baskets BG 74 sind so in die Saison gestartet, wie sie die vergangene abgeschlossen haben – mit einem Sieg gegen die ChemCats in der ersten Runde des DBBL-Pokals. Hier ein paar Spieleindrücke.

„In der Abwehr griffiger“

Nach der Pause gelang es den flippo Baskets die Spielmacherin der Gäste Anastacia Mae Owens (3) in Schacht zu halten, die US-Amerikanerin erzielte zwölf ihrer 14 Punkte in der ersten Halbzeit. „Wir sind in der Abwehr griffiger geworden und haben einander besser geholfen“, kommentierte Lücken die Abwehrleistung der flippo Baskets in der zweiten Halbzeit.

Die ChemCats, eigentlich recht harmlos im Angriff, hielten sich im Spiel durch ihre starke Leistung am offensiven Brett. Immer wieder holten sie sich Offensiv-Rebounds und damit eine zweite Chance zu punkten. Vor allem die athletische Maya Irene Hood (22) dominierte über lange Strecken des Spiels am Korb der Göttingerinnen. Nichtsdestotrotz gingen die flippo Baskets mit 43:38 in das Schlussviertel.

Rebounds eingesammelt

Im letzten Spielabschnitt gelang es den Gastgeberinnen dann besser mit vereinten Kräften am eigenen Brett die Rebounds einzusammeln. In der Offensive punkteten Cori Colemann und Alissa Pierce (jeweils sechs Zähler) in den entscheidenden Episoden und damit reichte es Göttingen zum Auftaktsieg. „Das Spiel haben wir in der zweiten Halbzeit in der Verteidigung gewonnen. Es ist noch viel, viel Luft nach oben. Heute war es ein wenig glücklich am Ende –aber Hauptsache gewonnen“, konnte BG-74-Geschäftsführer Richard Crowder nach dem Schlusspfiff aufatmen. –Punkte flippo Baskets BG 74: Pierce (14), Simon (12), Crowder (8), Karambatsa (4), Coleman (11), Grudzien (3), Lücken (2), Warner (4).

Von Helmuts Viksna